Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Band Bauhauskapellentraum begibt sich am 15. Januar auf die Spuren der legendären Bauhauskapelle. Dazz-Jazz-Winter Darmstadt
+
Die Band Bauhauskapellentraum begibt sich am 15. Januar auf die Spuren der legendären Bauhauskapelle. Dazz-Jazz-Winter Darmstadt

Darmstadt

Meisterhafte Improvisation

  • Meike Kolodziejczyk
    VonMeike Kolodziejczyk
    schließen

Nach einem Jahr coronabedingter Pause zieht der „Dazz – Jazz-Winter“ mit einem vielseitigen Programm wieder in Darmstadt ein – trotz einiger Absagen wegen der Pandemie.

Die gute Nachricht: Corona legt den Darmstädter Jazz-Winter heuer nicht gänzlich auf Eis. Nachdem das Dazz im vergangenen Jahr „zur Sicherheit der Künstler:innen und der Produktionsteams vor Ort“ komplett ausfiel, ist die fünfte Ausgabe des Festivals nun wieder an verschiedenen Orten der Stadt zu erleben. Am heutigen Freitag geht es los. Die weniger gute Nachricht allerdings: Eine ganze Reihe der bis Sonntag, 23. Januar, geplanten Konzerte und Veranstaltungen ist wegen der aktuellen Pandemielage bereits abgesagt worden.

Der Jazz und das Veranstaltungsgeschäft hätten ja eine ganz große Gemeinsamkeit, betonen die Initiator:innen des Dazz: „Hier wie dort arbeiten Meister der Improvisation.“ So haben das Jazzinstitut und der Jazzclub Darmstadt, das Kulturzentrum Bessunger Knabenschule, die Kulturfreunde Centralstation, der Förderverein Jazz, das Literaturhaus Darmstadt, das Programmkino Rex und weitere Beteiligte „mit Engagement und Herzblut“ ein Programm gestaltet.

Zum Auftakt heute beginnen zwei Konzerte parallel um 20 Uhr: Im Kulturzentrum Bessunger Knabenschule präsentieren das Jünemann/Cetto/Partheil-Trio feat. Angela Frontera unter dem Titel „Reflections 2020“ Stücke, die der Darmstädter Jazzpianist und Komponist Uli Partheil in der Zeit der Pandemie geschrieben hat. Im Theater im Pädagog gastiert derweil das Kölner Bandprojekt Junodori. Während des Festivals trifft Jazz auf Film (bei den Vorstellungen der Dokumentation „Billie – Legende des Jazz“ am 17., 18. und 23. Januar im Rex), auf Literatur (am Chansonabend mit Tobias Rank am 19. Januar im Literaturhaus), auf Vorträge (beim Jazz-History-Talk am 15. Januar im Sunny Side Swing Studio) und auf bildende Kunst (mit einer Performance mit Ronny Graupe und Nicole Schneider am 21. Januar im Jazzinstitut).

Der Dazz – Jazz-Winter Darmstadt läuft vom 14. bis 23. Januar. Es wird geraten, sich aktuell zu Programm, Ablauf, Corona-Regeln und Tickets auf der Website www.dazz-festival.de zu informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare