Kreis Gross-Gerau

Mehr Unfälle registriert

Die Polizei legt die Statistik für 2015 vor. Demnach sind mehr Unfälle registriert worden. Die Anzahl der Unfälle unter Alkoholeinfluss sei 2015 gegenüber 2014 um 17,2 Prozent gestiegen.

Im Jahr 2015 hat die Polizei im Kreis Groß-Gerau insgesamt 3576 Verkehrsunfälle aufgenommen. Das bedeutet einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 10,51 Prozent.

Aus der Statistik des Polizeipräsidiums Südhessen geht außerdem hervor, dass im vergangenen Jahr zwei Menschen bei Verkehrsunfällen getötet wurden – ein Autofahrer und ein Fußgänger. Insgesamt gab es 713 Unfälle mit Verletzten: 142 Menschen wurden schwer verletzt und mussten stationär behandelt werden, 794 wurden leicht verletzt. Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten betrug 121 (Vorjahr 127). Dies bedeutet einen Rückgang um 4,72 Prozent.

61 Unfälle mit Fußgängern (Vorjahr 68) und 234 mit Radfahrern (196) verzeichnet die Statistik. Ursachen für die Unfälle von Radfahrern waren laut Polizei hauptsächlich die falsche Nutzung der Fahrbahn, die Nichtbeachtung der Vorfahrt und Fehler beim Abbiegen.

Bei den Verkehrsunfällen mit Motorrädern und Mofas war ein Anstieg um 16,67 Prozent auf 133 Unfälle festzustellen (Vorjahr 114). Dies resultiere im Wesentlichen aus dem Anstieg der Unfälle mit Mofas auf nunmehr 53 Unfälle (40).

Die Anzahl der Unfälle unter Alkoholeinfluss sei 2015 gegenüber 2014 um 17,2 Prozent gestiegen: Im vergangenen Jahr gab es 109 Unfälle. Im Vergleich zu den Jahren 2011 bis 2013 liege die Zahl allerdings noch unter dem langjährigen Trend. Auch bei den Verkehrsunfällen unter Drogeneinfluss war 2015 eine Steigerung zu registrieren – von sechs auf acht.

Es gab außerdem mehr Fälle von Verkehrsunfallflucht. Insgesamt waren es 1402. Die Aufklärungsquote sei dabei von 36 auf 37 Prozent gestiegen. 350 Wildunfälle passierten 2015 – eine Steigerung um 37,8 Prozent. (amt)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare