+
Im Woogsviertel und am Kapellplatz könnten bald mehr Grünflächen entstehen.

Darmstadt

Mehr Grün in der Stadt

  • schließen

Der Magistrat beschließt ein Förderprogramm für Haus- und Grundstückseigentümer. Die können Zuschüsse etwa für die Bepflanzung von Innenhöfen bekommen.

Der Darmstädter Magistrat hat am Mittwoch beschlossen, private Initiativen zur Begrünung des Stadtumbaugebiets Kapellplatz/Woogsviertel/Ostbahnhof finanziell zu fördern. Das sogenannte Anreizprogramm ist einer Mitteilung der Stadt zufolge vorerst mit 125 000 Euro ausgestattet.

Eigentümerinnen und Eigentümer können etwa Innenhöfe, Vorgärten, Dächer und Fassaden begrünen. Hierzu bietet die Stadt vorab eine kostenlose Beratung an, bei der die Bürger unter anderem bei der Antragsstellung unterstützt werden. Die Förderung ist auf maximal 20 000 Euro je Liegenschaft begrenzt und beträgt zwischen 50 bis 60 Prozent der förderfähigen Kosten.

Eine Bürgerveranstaltung zum Thema Fördermöglichkeiten von privaten Begrünungsmaßnahmen ist geplant. Informationen zum Begrünungsprogramm gibt es auch online auf www.darmstadt.de.

Im Herbst 2016 sind Teile des Kapellplatzes, des Woogsviertels, des Ostbahnhofs sowie drei Wohnblöcke nördlich des Woogs in das Förderprogramm „Stadtumbau in Hessen“ aufgenommen worden. Inzwischen wurde laut Stadt ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für dieses Fördergebiet ausgearbeitet und von der Stadtverordnetenversammlung als Leitfaden für die weitere städtebauliche Entwicklung der nächsten zehn bis 14 Jahre beschlossen.

Sollte das Interesse an der Anreizförderung für private Begrünungsprojekte groß sein und die veranschlagten Mittel nicht ausreichen, könnten Fördermittel aus noch nicht auftragsgebundenen Projekten aus dem Stadtumbaugebiet verwendet werden, heißt es.

Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet abschließend über das Anreizprogramm. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare