+
Das Gelände des Alice-Hospitals (re.) liegt unmittelbar neben neben dem Platanenhain unterhalb des Hochzeitsturms.

Darmstadt

Mathildenhöhe Darmstadt: Veränderungssperren verlängert

  • schließen

Der Stadt bleibt ein Jahr mehr Zeit, um zwei Bebauungspläne für die Gebiete nordwestlich und östlich der Mathildenhöhe zu erarbeiten. Drei Grundstückseigentümer wehren sich juristisch.

Die Stadt Darmstadt bekommt mehr Zeit, um zwei Bebauungspläne für den nordwestlichen und östlichen Teil der Mathildenhöhe aufzustellen.

Die Stadtverordnetenversammlung hat mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von Grünen und CDU sowie den Fraktionen von SPD, FDP, AfD und Linken beschossen, die für die beiden Zonen bereits seit 2018 geltenden Veränderungssperren um ein weiteres Jahr bis zum 5. Juni 2021 zu verlängern.

KLAUS WOLBERT TOT

Der frühere Kulturreferent  der Stadt Darmstadt Klaus Wolbert ist tot. In einer Traueranzeige teilte seine Frau mit, ihr Mann sei am 26. April in Instanbul „nach kurzer schwerer Krankheit, unfassbar plötzlich“ gestorben.

Von 1989 bis 2005 leitete der Kunsthistoriker das Institut Mathildenhöhe. Zudem war er am Kunsthistorischen Institut der Universität Frankfurt Dozent für zeitgenössische Kunst und Kunsttheorie und war von 1988 bis 2006 Mitglied der Darmstädter Sezession. jjo

Zum einen handelt es sich beim noch aufzustellenden Bebauungsplan „Mathildenhöhe Nordwest“ um das Areal zwischen der Dieburger Straße, dem Lucasweg, der Erich-Ollenhauer-Promenade, der Stiftstraße, der Erbacher Straße und der Merckstraße einschließlich des Eckgrundstücks Alexanderstraße 39.

Laut der von Bau-und Planungsdezernentin Barbara Boczek (Grüne) unterzeichneten Magistratsvorlage ist vorgesehen, die bestehende Wohnbebauung in dem Gebiet „behutsam“ weiterzuentwickeln. Zudem ist von einer „gezielten Entwicklung des Alice-Hospitals“ die Rede. Damit ist die geplante Erweiterung des Belegkrankenhauses an der Dieburger Straße gemeint, das von einer Stiftung getragen wird und sich in unmittelbarer Nähe zum Platanenhain befindet.

Mathildenhöhe Darmstadt: Immobilienbesitzer nehmen sich Anwälte

Bei dem anderen Gelände handelt es sich um das Areal östlich des Ausstellungsgebäudes und des Hochzeitsturms. Dort soll gemäß dem Antrag zur Ernennung der Künstlerkolonie auf der Darmstädter Mathildenhöhe das geplante Besucherzentrum errichtet werden.

Laut Stadträtin Boczek müssen derzeit noch die Belange von drei Grundstückseigentümern, die sich von Rechtsanwälten vertreten lassen, „mit der Planung abgewogen werden“. Auch angesichts der Corona-Krise sei es „derzeit nicht absehbar“, wann ein Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Mathildenhöhe Ost“ vorgelegt werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare