Darmstadt

Magistrat ist wieder komplett

Die neue Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltdezernentin Cornelia Zuschke (parteilos) hat ihr Amt angetreten.

Darmstadts Magistrat ist wieder vollzählig: Am Montag nahm die neue Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltdezernentin Cornelia Zuschke (parteilos) ihre Arbeit im Neuen Rathaus am Luisenplatz auf. Ein wichtiges Datum war für die Neueinsteigerin war die Finanzklausur des hauptamtlichen Magistrats Anfang Juni. Da ging es um die Themen, die in Darmstadt auf der Agenda stehen und in ihren Zuständigkeitsbereich fallen – Nordbad, Straßensanierung, Stadionbau, Rathaus.

Der von Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) ins Spiel gebrachte Marienplatz erscheint Zuschke als durchaus geeigneter Rathaus-Standort – schon weil es gelte, eine lebendige Achse zum Campus der Hochschule Darmstadt zu schaffen, um dem Status als Wissenschaftsstadt gerecht zu werden. Wichtig ist ihr, dass die Teile der Verwaltung an einem gemeinsamen Ort überschaubar zusammengezogen sind

Sie wolle einen neuen Verkehrsentwicklungsplan auf den Weg bringen, kündigte Zuschke an – und den Bau einer Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Rheinstraße neu ausschreiben. Unter anderem wegen rasant gestiegener Stahlpreise habe sich die ursprüngliche Kosten-Kalkulation – rund 2,25 Millionen Euro waren 2012 genehmigt worden – inzwischen vervielfacht.

Die Dezernentin sprach sich für eine Neuausschreibung mit begrenztem Teilnehmerkreis aus – darunter die Sieger des ursprünglichen Wettbewerbs –, in der die ursprünglich angesetzten Kosten als unverrückbare Größe festgeschrieben sind. (bad)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare