1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Magistrat beschließt Ostparkweg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Route vom Marktplatz zum Vivarium.

Künftig soll ein durchgehender Fußweg, genannt Ostparkweg, die Innenstadt mit dem Vivarium verbinden. Das hat der Magistrat bei seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Die Idee stammt von der Initiative Ostparkweg um Clemens Wagner. „Diesen Vorschlag haben wir gerne aufgegriffen, denn in dieser Wegeverbindung verknüpfen sich ökologische Aspekte auf das Beste mit der deutlichen Verbesserung des Zugangs zu beliebten und attraktiven Naherholungsgebieten rund um das Oberfeld und Woog“, erklärte Bau- und Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke (parteilos) einer städtischen Pressemitteilung zufolge. Zudem füge sich das Projekt gut in Überlegungen rund um die Bewerbung Darmstadts für die Landesgartenschau 2022 ein.

Kosten für Teilstück von 70 000 Euro

In einem ersten Schritt soll ein Teilstück der künftigen Wegeverbindung auf dem Pachtgelände der TSG 1846 hergestellt werden. Für die im Eigentum des Landes Hessen stehenden Flächen sollen Verhandlungen aufgenommen werden mit dem Ziel, einen Gestattungsvertrag abzuschließen. Dort sei mittelfristig auch die Renaturierung des Darmbaches vorgesehen, heißt es weiter.

Der Weg des Teilstücks soll in einfacher Ausführung hergestellt werden. Die geschätzten Kosten dafür beliefen sich nach ersten Schätzungen auf 70 000 Euro. Die Finanzmitteldafür sind im Haushalt 2015 eingeplant. Das Projekt soll mit der Darmbachplanung, der TSG 1846 und der Machbarkeitsstudie zur Bewerbung für die Landesgartenschau 2022 abgestimmt werden. In einem zweiten Schritt soll der Weg mit Bäumen und Bänken ausgestattet werden. (ryp)

Auch interessant

Kommentare