1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Mächtige Baugrube

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Martinsviertel entstehen 21 Eigentumswohnungen. Anfang 2011 sollen sie bezugsfertig sein.

Es ist eine fürs Martinsviertel mächtige Baugrube, die sich in der unteren Wenckstraße auf dem Gelände des ehemaligen Spielplatz Spielewatz und dem Garagenhof auftut. Auf dem knapp 1600 Quadratmeter großen Grundstück baut ein Investor ein mehrstöckiges Mehrfamilienhaus. 21 Eigentumswohnungen entstehen dort, vorwiegend mit vier Zimmern und gut 100 Quadratmeter Platz. Anfang 2011 sollen sie bezugsfertig sein.

Von einer "Baulückenschließung" spricht Projektentwickler Mathias Jöckel beim Ortstermin. Die schöne, innerstädtische Lage sei genau das, was die Kunden derzeit suchen. Bei den künftigen Bewohnern handele es sich vor allem um ältere Eigentümer, die wieder näher an der Innenstadt wohnen wollen.

Der Block mit Flachdach wird sich von den Hausnummern 13 bis 17 die Straße entlangziehen und zum Teil mit Klinkersteinen gestaltet sein. Die drei Eingänge sind eingefasst von kleinen Vorgärten, nach hinten entstehen fünf rund hundert Quadratmeter große Gärten. Alle Wohnungen verfügen über einen Stellplatz in der Tiefgarage.

Parkplätze bleiben knapp

Für Nicht-Hausbewohner wird es keine Parkplätze geben, sagt Jöckel. An der oft beklagten Parkplatznot im Viertel wird der Neubau also nichts verbessern. Mit dem Abriss des Garagenhofs sind sogar Stellflächen weggefallen. Dass die Anwohner darüber "nicht begeistert" waren, räumt Bauherr Jöckel ein. Und auch, dass die Bauzeit nicht angenehm wird. Dreck und Lärm seien nicht zu vermeiden. Wegen der Baustelle verenge sich die schmale Straße zusätzlich. Doch der Investor ist sich sicher: "Wenn es fertig ist, wird es sicher attraktiver sein."

Als nächster Arbeitsschritt werde auf die bereits gelegte "Sauberkeitsschicht" die Bodenplatte betoniert. Der Rohbau soll bis Mai stehen. (aw)

Auch interessant

Kommentare