1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Lokführer stirbt bei Zugunfall in der Nähe von Darmstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Bei dem Zugunglück bei Münster-Altheim entgleisten eine Lok und mehrere Waggons.
Bei dem Zugunglück bei Münster-Altheim entgleisten eine Lok und mehrere Waggons. © dpa

Zwei Güterzüge sind zwischen Dieburg und Babenhausen kollidiert. Die Bahnstrecke bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Bei der Kollision zweier Güterzüge auf der Bahnstrecke zwischen Dieburg und Babenhausen bei Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) ist am frühen Donnerstagmorgen ein Lokführer ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen soll einer der Züge gegen 4 Uhr wegen einer defekten Oberleitung auf der Strecke gestanden haben. Der andere Zug sei aufgefahren, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

Durch die Kollision entgleisten die Lok und einige Waggons des auffahrenden Güterzugs. Zudem schoben sich einige Waggons ineinander. Der 49-jährige Lokführer wurde den Angaben zufolge in der entgleisten Lok eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Lokführer des anderen Zuges blieb unverletzt. Er sei jedoch betreut worden, hieß es.

Zugunglück bei Darmstadt: Bahnstrecke zwischen Dieburg und Babenhausen gesperrt

Die zweigleisige Strecke zwischen Darmstadt und Aschaffenburg musste wegen des Zugunglücks komplett für den Bahnverkehr gesperrt werden. Die Arbeiten an der Unglücksstelle sollen den Angaben zufolge länger dauern, deshalb gebe es auch Beeinträchtigungen im Zugverkehr.

Zur genauen Ladung der beiden Güterzüge wurden zunächst keine Angaben gemacht. Nach Auskunft des Sprechers der Bundespolizei hatte jedoch keiner der Züge Gefahrgut transportiert. Die genaue Unglücksursache ist bislang unklar. Bundespolizei, Landespolizei und mehrere Feuerwehren war am Unfallort im Einsatz.

Zugunfall bei Darmstadt: Busnotverkehr zwischen Darmstadt und Aschaffenburg

Die Hessische Landesbahn (HLB), die für den Bahnverkehr auf der Regionalbahnlinie 75 zwischen Wiesbaden, Darmstadt und Aschaffenburg zuständig ist, teilte am Donnerstagmittag zunächst mit, dass die Netzgesellschaft der Deutschen Bahn von einer Sperrung der Bahnstrecke zwischen Dieburg und Babenhausen bis zum Himmelfahrtstag, 26. Mai, ausgehe. Am Nachmittag war davon dann jedoch keine Rede mehr und es hieß ohne konkrete Angabe auf der Internetseite der HLB, die Strecke sei „bis auf Weiteres gesperrt“.
 

Nach Auskunft der HLB wurden am Donnerstag die Züge auf dem Abschnitt zwischen dem Darmstädter und dem Aschaffenburger Hauptbahnhof teilweise über Frankfurt umgeleitet. Zudem sei ein „Busnotverkehr“ zwischen den beiden Hauptbahnhöfen in Darmstadt und Aschaffenburg eingerichtet worden.

Änderung bei Zugfahrten auf der Regionalbahnlinie 75

Von diesem Freitag, 20. Mai, an bis zum Montag, 23. Mai, sollen dann die Züge der Regionalbahnlinie 75 nur zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof und dem Darmstädter Hauptbahnhof unterwegs sein. Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg werde dann ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, so die HLB.

Von Dienstag an werde der Zugverkehr dann voraussichtlich vom Darmstädter Hauptbahnhof nach Dieburg sowie von Babenhausen zum Aschaffenburger Hauptbahnhof aufgenommen. Zwischen Dieburg und Babenhausen sollen dann ersatzweise Busse fahren. mit dpa

Bei Münster liegt die Lok des aufgefahrenen Güterzugs neben den Gleisen auf einem Feld. Feuerwehr und Polizei stehen daneben.
Bei Münster liegt die Lok des aufgefahrenen Güterzugs neben den Gleisen auf einem Feld. Feuerwehr und Polizei stehen daneben. © dpa

Auch interessant

Kommentare