1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Löwenbrunnen muss weiter warten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nichts Genaues weiß man nicht. Noch immer gibt es keine Entscheidung über die notwendige Sanierung des Löwenbrunnens.

Man könnte meinen, die Stadt Darmstadt befürchtet, dass die Löwen auf dem Brunnen auf dem Mathildenplatz über Nacht lebendig werden. Denn der Brunnen, der dort seit 1840 steht, ist seit über einem Jahr eingezäunt, aber Bauarbeiten gibt es keine. Dabei ist die Brunnensanierung schon länger geplant.

„Der Löwenbrunnen ist auf der Restaurierungsliste der Stadt, steht allerdings erst 2013 auf der Agenda“, wurde 2012 verkündet. 2013 hieß es, er solle noch in dem Jahr wieder in Gang kommen. Wobei Brunnenmeister schon vorsichtig einräumten, dass der Sanierungsumfang noch nicht feststehe.

Ein teurer Zaun

Nichts Genaues weiß man nicht, ist auch der aktuelle Stand, wie eine Anfrage bei der Stadt ergab. Die Sanierung ist vielschichtig. „Der Löwenbrunnen am Mathildenplatz wurde in der Geschichte mehrfach versetzt“, teilt Pressesprecher Daniel Klose mit. „Der Wiederaufbau an der heutigen Stelle auf dem Mathildenplatz ist leider augenscheinlich nicht fachmännisch erfolgt.“ Weswegen man keine Kosten schätzen könne – außer den 697 Euro, die der Zaun pro Monat kostet.

Die Sandsteinstufen sind zusammengestückelt und die gusseiserne Brunnenschale sitzt schief auf ihrem Sockel. Dadurch lief der Wasservorhang asymmetrisch ab und auch über die Sandsteinlöwen, was diese mit einer Kalkschicht überzog.

„Zu den Sandsteinstufen und zum Brunnenbecken aus Sandstein wurde von einem Steinmetz eine fachliche Einschätzung mit Sanierungsvorschlag eingeholt“, sagte Klose. Aber die Statik sei noch nicht geklärt. Ebenso werde noch geprüft, wie man die Sandsteinlöwen restaurieren könne. Zurzeit überlege man, den Brunnen abzubauen oder auszubessern. Bis zur Brunnensaison 2017 soll er wieder laufen. (mawi)

Auch interessant

Kommentare