1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Lilienshop zieht vor Stadiontore

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Container mit den Fanartikeln stehen nun links der Böllenfalltorhalle.
Die Container mit den Fanartikeln stehen nun links der Böllenfalltorhalle. © Guido Schiek

Der Fanshop der Lilien ist nun links der Böllenfalltorhalle vor den Stadiontoren zu finden. Dort gibt es mehr Verkaufsfläche. Sowohl bei den Klamotten, als auch bei Sportutensilien und Accessoires seien auf Grund der sehr hohen Nachfrage Erweiterungen geplant.

Auf dem Vorplatz der Böllenfalltorhalle schleppen Mitarbeiter des Vereins kistenweise Schals, Pullis, Jacken und T-Shirts in die neuen Räumlichkeiten des Fanshops. Er ist nun links der Böllenfalltorhalle vor den Stadiontoren zu finden – dort, wo die Kassenhäuschen stehen.

Die Container, die zunächst bis zum Stadionneubau und der Integration des Shops in das Stadiongebäude als Übergangslösung dienen sollen, waren bereits im vergangenen Sommer nach dem Aufstieg der Lilien in die Zweite Bundesliga innerhalb des Stadiongeländes von der Südkurve vor den A-Block versetzt worden.

Nach dem erneuten Aufstieg der Lilien vor rund einem Monat in das Fußball-Oberhaus reagiert der Verein damit auf die nochmals deutlich gestiegene Fanartikel-Nachfrage.

Die Verkaufsfläche habe sich durch den Umzug und das Aufstellen weiterer Container verdoppelt, weiß Alex Lehné zu berichten. Der Fanbetreuer ist mitverantwortlich für den Verkauf der Fanartikel.

Mehr Verkaufstheken stehen nun ebenso zur Verfügung wie weitere Regalflächen. Die Vergrößerung sei nötig geworden, weil es in den alten Räumlichkeiten kaum Platz für eine ansprechende Präsentation der Artikel gegeben habe, sagt Lehné und fügt hinzu: „Die Auswahl wird sich deutlich vergrößern.“ Vor allem für Frauen und Kinder seien in dem nun fast zweimal so großen Sortiment mehr Tops, T-Shirts und Pullover dabei. „Aber auch für die Herren wird es einige neue Sachen geben“, verspricht der Fanbetreuer.

Erweiterungen geplant

Nicht nur bei den Klamotten, sondern auch bei Sportutensilien und Accessoires seien auf Grund der sehr hohen Nachfrage Erweiterungen geplant. Fast alles geht gut weg: Klassiker wie Schals und Trikots seien sehr gefragt, sagt Alex Lehné.

Besonders beliebt jedoch seien alle Utensilien rund um den Aufstieg, absoluter Topseller ist das Aufstiegsshirt. „Darmstadt ist nach wie vor im Bundesligafieber“, merkt der Fanbetreuer schmunzelnd an. Bis Mitte Juli soll ein Großteil der neuen Artikel eingetroffen und das Sortiment „spätestens zum Bundesligaauftakt“ vollständig sein.

Dazu werden – neben Restbeständen aus der vergangenen Saison – auch die neuen Trikots gehören, die im Rahmen des Testspiels gegen Rot-Weiß Erfurt am 18. Juli im Stadion vorgestellt und ab diesem Tag auch zu kaufen sein werden.

Bis dahin sollen auch die Container einen neuen Anstrich bekommen – schließlich will sich der Fanshop für die erste Bundesligasaison des SV Darmstadt 98 seit mehr als 30 Jahren herausputzen. (eda)

Auch interessant

Kommentare