1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Leben statt Leerstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Unternehmer Dogan Gülsen hat die Passage gekauft.
Der Unternehmer Dogan Gülsen hat die Passage gekauft. © Claus Völker

Die Einkaufspassage in der Darmstädter Innenstadt soll mit einem Millionenaufwand saniert werden. Der neue Investor Dogan Gülsen hat große Pläne.

Die Darmstädter Wilhelminenpassage soll mit mehreren Millionen Euro saniert und neu belebt werden. Das ist das Ziel von Dogan Gülsen, der die Innenstadt-Passage mit dazugehörender Tiefgarage für einen zweistelligen Millionenbetrag von der Investmentbank Goldmann Sachs gekauft hat. Der bisherige Besitzer hatte die Ladenpassage vernachlässigt. Viele Geschäfte stehen schon seit längerer Zeit leer.

Gülsen steht nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit Nachmietern, auch mit Ketten. Möglichst bis Mitte nächsten Jahres will er „Magnet-Mieter“ gewonnen haben. Deren Angebote sollen so attraktiv sein, dass die Innenstadtkunden ihretwegen einen kleinen Umweg zur Passage in Kauf nehmen. Mit Werbemaßnahmen und Events soll sie aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden. Die Wilhelminenpassage war Anfang Oktober 1982 eröffnet worden. Damals gab es dort einen großen Branchen-Mix. Zurzeit bietet die Passage zwischen Wilhelminenstraße und Elisabethenstraße ein trauriges Bild mit vielen leeren Schaufenstern. ( pyp)

Auch interessant

Kommentare