1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Landtagswahl 2023: SPD Darmstadt-Dieburg nominiert Witzeck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Justin Witzeck tritt bei der Landtagswahl 2023 im Wahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II) als Direktkandidat der SPD an.
Justin Witzeck tritt bei der Landtagswahl 2023 im Wahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II) als Direktkandidat der SPD an. © René Werner

Der Geschäftsführer der SPD Darmstadt und Darmstadt-Dieburg tritt zur Landtagswahl im Herbst 2023 als Direktkandidat im Wahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II) an.

Justin Witzeck aus der Gemeinde Otzberg ist zum Direktkandidaten der SPD im Landtagswahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II) gewählt worden.

Der 31-Jährige, der seit Mai 2020 Geschäftsführer der Partei für die Stadt Darmstadt und den Landkreis Darmstadt-Dieburg ist, setzte sich auf einer Wahlkreiskonferenz in Groß-Zimmern mit 23:18 Stimmen gegen Ernes Erko Kalac aus Eppertshausen durch. Sechs Delegierte enthielten sich der Stimme. Den 58-jährigen Maschinenbauingenieur und Karatelehrer Kalac wählten die Delegierten dann zum Ersatzkandidaten.

Landtagswahl 2023: Neun Kommunen zählen zum Wahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II)

Zum Wahlkreis 52 zählen die Landkreiskommunen Babenhausen, Dieburg, Eppertshausen, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Messel, Münster, Otzberg und Schaafheim. Die nächste hessische Landtagswahl findet im Herbst 2023 statt. Der Wahltermin steht noch nicht fest.

Für die CDU soll im Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II erneut Manfred Pentz antreten, der auch Generalsekretär der CDU in Hessen ist. Der 42-jährige Pentz, der seit Oktober 2010 dem Hessischen Landtag angehört, lag bei der Wahl vor vier Jahren mit 29,6 Prozent rund sechs Prozentpunkte vor der SPD-Bewerberin Catrin Geier.

Im Nachbarwahlkreis 51 (Darmstadt-Dieburg I) will indes Heike Hofmann (SPD) ihr Direktmandat verteidigenCDU-Kandidat Maximilian Schimmel ist Hofmanns Konkurrent um das Direktmandat .

Auch interessant

Kommentare