1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Landtagswahl 2023: Anne Marquardt kandidiert in Darmstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Seit April 2021 führt die 34-Jährige die SPD-Fraktion im Darmstädter Stadtparlament.
Seit April 2021 führt die 34-Jährige die SPD-Fraktion im Darmstädter Stadtparlament. © SPD Darmstadt

Anne Marquardt, die Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion im Darmstädter Stadtparlament, will sich um das Direktmandat im Wahlkreis 49 (Darmstadt I) bewerben.

Anne Marquardt, die Vorsitzende der SPD-Stadtverordnetenfraktion, will bei der Landtagswahl im Herbst 2023 als Direktkandidatin im Wahlkreis 49 (Darmstadt I) antreten. Das hat die Sozialpolitikerin, die auch stellvertretende SPD-Unterbezirksvorsitzende ist, am Freitag mitgeteilt. Sie wolle sich im Landtag „für bessere Bildung und bezahlbare Wohnungen einsetzen“.

Zu ihrer Motivation, bei der Landtagswahl anzutreten, äußerte Marquardt: „Die Welt verändert sich wahnsinnig schnell und ich will nicht zuschauen. Ich will mitgestalten, wie sie sich verändert: mit sozialer Politik“. Politik müsse „in Krisenzeiten alle Menschen mitnehmen“. Ihr sei es zudem „besonders wichtig, dass Familien und die Kleinsten unserer Gesellschaft nicht auf der Strecke bleiben“, so Marquardt. 

Landtagswahl 2023: Anne Marquart (SPD) will im Wahlkreis Darmstadt I kandidieren

Hessen brauche eine Bildungspolitik, die Kinder stärke - unabhängig vom jeweiligen Elternhaus. Bus, Bahn und Rad müssten zudem eine „echte Alternative zum Auto werden“. Im Rhein-Main-Gebiet sollte es aus ihrer Sicht zudem „endlich Wohnungen geben, die bezahlbar und trotzdem im guten Zustand sind“.

Seit April 2021 führt die 34-Jährige die SPD-Fraktion im Darmstädter Stadtparlament. Bei der Landtagswahl 2018 war Marquardt Ersatzkandidatin des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Tim Huß, der nun nicht wieder kandidiert und Marquardts Kandidatur unterstützt.

Landtagswahl 2023 in Darmstadt: SPD-Parteichef Tim Huß verzichtet auf Kandidatur

Huß teilte mit: „Anne ist eine beeindruckende Persönlichkeit. Wie sie ihren Beruf, ihr Ehrenamt und ihre Familie managt, davor habe ich größten Respekt. Anne hat einen klaren sozialen Kompass und ich weiß: Sie kann im Landtag Großes für die Menschen in Darmstadt und Hessen bewirken.“ 

Voraussichtlich am 19. Januar soll die SPD-Wahlkreisversammlung im Justus-Liebig-Haus stattfinden. Dann soll Marquardt formal von den Parteimitgliedern nominiert werden.

Landtagswahl 2023 in Darmstadt: Grüne wollen Direktmandat verteidigen

Bei der Wahl Ende Oktober 2018 errang Hildegard Förster-Heldmann (Grüne) im Wahlkreis 49 (Darmstadt I) das Direktmandat. Die Co-Vorstandssprecherin der Darmstädter Grünen, die seit fünf Jahren Landtagsabgeordnete ist, setzte sich vor vier Jahren mit 31,3 Prozent der Stimmen sowohl gegen den SPD-Vorsitzenden Huß, der auf 25,1 Prozent kam, als auch gegen Irmgard Klaff-Isselmann (CDU) durch, die nur 16,8 Prozent der Stimmen erhielt, nachdem sie 2013 noch das Direktmandat knapp gewonnen hatte.

Förster-Heldmann hat dem Parteivorstand der Grünen bereits mitgeteilt, dass sie am 25. November auf der Nominierungsversammlung der Grünen im Justus-Liebig-Haus wieder als Wahlkreisdirektkandidatin gewählt werden will, um die Chane zu bekommen, ihr 2018 errungenes Direktmandat verteidigen zu können.

Bei der FDP wurde bereits Julia von Buttlar als Direktkandidatin für den Wahlkreis 49 nominiert. Bei der CDU steht noch nicht fest, wer zur Landtagswahl im Wahlkreis Darmstadt I antritt. 

Auch interessant

Kommentare