1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kultur 123 rechtfertigt sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stadt äußert sich zur Festival-Absage

Der Eigenbetrieb der Stadt Rüsselsheim Kultur 123 sieht die Schuld für die Absage von „Rock den Park“ 2015 bei den Machern des Festivals. „Es ist schade, dass Rock den Park in diesem Jahr nicht Teil von Kultur im Sommer sein wird. Aber die Verbindlichkeit und Transparenz der Terminplanung für das Gesamtprogramm hat Priorität“, sagt Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser (Grüne).

Am Donnerstag hatten die Organisatoren des Vereins „Unternehmen Rüsselsheim“ das Musikfestival „Rock den Park“ für diesen Sommer abgesagt. Als Grund nannten sie unüberwindbare Schwierigkeiten in der Terminfindung.

Von den beiden in der Anmeldung des Projektes genannten Wunschterminen sei ein Datum mit dem „Phono Pop“-Festival kollidiert, der zweite habe von den Veranstaltern aus persönlichen Gründen revidiert werden müssen, versichert Kultur 123. Danach habe der Eigenbetrieb versucht, eine Terminalternative zu finden. Entsprechende Angebote seien von den Machern jedoch aus verschiedenen Gründen abgelehnt und das Festival schließlich für das Jahr 2015 abgesagt worden, so Kultur 123.

Dass sich der städtische Eigenbetrieb gegen eine parallele Ausrichtung von „Rock den Park“ und „Phono Pop Festival“ aussprach, habe organisatorische Gründe gehabt, erklärte Eckhard Kunze, Leiter des Eigenbetriebs Kultur 123. Es sei für das Programm von „Kultur im Sommer“ 2015 an der Praxis festgehalten worden, logistisch aufwendige Großveranstaltungen frühzeitig im Terminkalender einzuplanen.

Im Vorfeld des Kultursommers 2016 plant Kultur 123 nach eigener Aussage, die Terminwünsche aller Teilnehmer und Veranstalter früher abzufragen als bisher, heißt es abschließend. (ers)

Auch interessant

Kommentare