1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kritik an Grundsteuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Darmstadt FDP nennt Erhöhung „unsozial“

Als unsozial hat der Darmstädter FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Leif Blum die von der grün-schwarzen Koalition angekündigte Erhöhung der Grundsteuer um rund 20 Prozent bezeichnet. „Damit werden die ohnehin hohen Kosten für Wohnraum in Darmstadt erheblich verteuert. Der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt wird ein weiteres Belastungselement hinzugefügt“, kritisiert Blum.

Die Grundsteuererhöhung treffe zudem als Bestandteil der umlagefähigen Nebenkosten weniger die Eigentümer von Grundstücken als vielmehr die Mieter. Diese würden die Hauptlast der geplanten Steuererhöhung tragen, so Blum. „Die Koalition belastet damit Menschen mit geringem Einkommen und Studenten. Gerade diese Menschen geben einen großen Teil ihres Einkommens für Miete aus.“

Blum bezweifelt zudem den von Kämmerer André Schellenberg (CDU) errechneten Einnahmeeffekt. „Die Steigerung von Mieten zieht auch eine Steigerung von städtischen Sozialausgaben, etwa beim Wohngeld oder den Kosten der Unterkunft nach sich. Dadurch wird der Haushalt weiter belastet.“( ers)

Auch interessant

Kommentare