1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kreis Darmstadt-Dieburg: Zweckverband Senio wird aufgelöst

Erstellt:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Im Haus Reinheim der Gersprenz Seniorendienstleistungsgesellschaft befindet sich auch der Sitz des Senio-Zweckverbands.
Im Haus Reinheim der Gersprenz Seniorendienstleistungsgesellschaft befindet sich auch der Sitz des Senio-Zweckverbands. © Jens Joachim

Die Darmstadt-Dieburger Kreiskliniken sollen die gemeinnützige Seniorendienstleistungs GmbH Gersprenz und die Pflegeschule des Senio-Verbands übernehmen.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg soll die von mehreren Kommunen betriebene Versorgung und Pflege von Seniorinnen und Senioren neu organisiert werden. Der in Reinheim ansässige Senio-Zweckverband soll zum 31. Dezember aufgelöst werden. Das hat Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD) angekündigt. Die gemeinnützige Seniorendienstleistungs GmbH Gersprenz soll zudem als Eigenbetrieb unter das Dach der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg eingegliedert werden. Die ebenfalls in Reinheim ansässige Pflegeschule des Senio-Zweckverbands, die bisher eigenständig agierte, soll im gleichen Zug mit dem Bildungszentrum für Gesundheit der Kreiskliniken des Landkreises zusammengeführt werden.

In vier Alten- und Pflegeeinrichtungen in Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Münster und Reinheim sowie in den beiden Häusern in Fischbachtal und Groß-Bieberau bietet der Senio-Verband Platz für 236 Menschen. 48 Plätze gibt es in der Tagespflege, 24 Plätze im ambulant betreuten Wohnen, für die derzeit 265 Pflegekräften zuständig sind. Insgesamt arbeiten bei der gemeinnützigen Seniorendienstleistungs GmbH Gersprenz 286 Menschen.

Der Senio-Zweckverband war 2003 mit der Intention gegründet worden, die Altenhilfe und -pflege sowie die Ausbildung von Pflegerinnen und Pflegern zu fördern. Neben den sechs Kommunen, in denen es Alten- und Pflegeheime gibt, bildeten zudem die Gemeinden Eppertshausen und Otzberg sowie der Landkreis den Zweckverband. Aus finanziellen Gründen kündigten jedoch Eppertshausen und Otzberg ihre Mitgliedschaften, die im Frühjahr wirksam wurden. Auch durch Schadensersatzforderungen und Baumängel geriet der Verband in Turbulenzen.

Mit der geplanten Neustrukturierung sollen nun „die Prozesse im Sinne der Menschen, die dort leben und arbeiten, besser orchestriert werden“, äußerte Landrat Schellhaas während einer Pressekonferenz. Wer die Immobilien, in dem die Alten- und Pflegeheime untergebracht sind, übernimmt, steht noch nicht fest. Hier werde aber eine „langfristig tragfähige Lösung“ angestrebt, bei der die Belange der Bewohnerinnen und Bewohner sowie ihrer Angehörigen im Mittelpunkt stünden, kündigte Schellhaas an.

Auch die beiden Koalitionsfraktionen von SPD und CDU unterstützen die geplante Neustrukturierung. Die Fraktionen wollen am 26. September im Kreistag beantragen, den Zweckverband zum Jahresende aufzulösen, die Gersprenz GmbH in die Kreiskliniken einzugliedern sowie Pflege- und Krankenpflegeschule zum 31. Dezember zusammenzulegen. Zugleich sollen die beiden Verbandsversammlungsmitglieder angewiesen werden, den entsprechenden Beschlussvorlagen in der Verbandsversammlung zuzustimmen, teilten der CDU-Fraktionsvorsitzende Maximilian Schimmel (CDU) und der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Crößmann mit.

Die Senio-Pflegeschule hat derzeit ihren Sitz in einem Gebäude im Norden der Reinheimer Innenstadt.
Die Senio-Pflegeschule hat derzeit ihren Sitz in einem Gebäude im Norden der Reinheimer Innenstadt. © Jens Joachim

Auch interessant

Kommentare