1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kleinbus auf Abruf: Dadi-Liner startet in Darmstadt-Dieburg

Erstellt:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Der RMV hat den neuen Dadi-Liner in Babenhausen vorgestellt.
Der RMV hat den neuen Dadi-Liner in Babenhausen vorgestellt. © RMV

Kleinbusse können für Fahrten in fünf Kommunen im Landkreis Darmstadt-Dieburg gebucht werden. 2023 will der Rhein-Main-Verkehsverbund autonome Fahrzeuge testen.

Der Dadi-Liner, der neue Kleinbus auf Abruf, startet im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Am Samstag, 5. November, können die ersten Fahrten mit den vollelektrischen Shuttles gebucht werden. Fünf Kommunen beteiligen sich an dem Modellprojekt, das mit Mitteln des Bundes und des Landes Hessens gefördert wird: Im Westen sind die Kleinbusse in Erzhausen, Griesheim, Pfungstadt und Weiterstadt unterwegs, im Osten ist Babenhausen das Pilotgebiet.

Fahrgäste können die Dadi-Liner per App oder Telefon buchen und zu sich rufen. Innerhalb weniger Minuten sind diese dann bei ihnen und befördern sie auf schnellster Route an ihr Ziel. Gibt es Fahrgäste mit ähnlichen Wünschen, werden die Fahrten gebündelt. So gelangen sie flexibel, schnell und klimafreundlich innerhalb der beiden Pilotgebiete an ihr Fahrtziel – und zwar auch dorthin, wo Bus und Bahn nicht zu jeder Uhrzeit fahren.

Bald autonome Shuttles

Insgesamt gehen acht Fahrzeuge in Betrieb, eines davon ist rollstuhlgerecht ausgebaut. Die Kommunen beteiligen sich am Pilotprojekt, das bis Ende 2024 läuft, mit bis zu 45 000 Euro pro Betriebsjahr und Fahrzeug.

Voraussichtlich ab Ende 2023 wolle der RMV als erster Verkehrsverbund überhaupt autonome On-Demand-Shuttles testen und damit zwei Zukunftstrends der Mobilität zusammenführen, erklärte RMV-Geschäftsführer Knut Ringat am Dienstag bei der Präsentation des neuen Angebots in der Stadthalle Babenhausen. Dort ergänzt der Liner das Busliniennetz; es werden Fahrten in die Kernstadt und die fünf Stadtteile angeboten. In Griesheim und Pfungstadt lösen die Kleinbusse die Anruf-Sammel-Taxis (AST) ab.

Die Dadi-Liner fahren sonntags bis donnerstags von 5 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts. Freitag, Samstag und vor Feiertagen können sie von 5 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts gebucht werden. Preislich liegen sie zwischen den Kosten für die fahrplanmäßige Busfahrt und den Kosten für ein Taxi: 30 Cent sind pro Kilometer zu berappen, dazu kommen 1,50 Euro Komfortzuschlag pro Fahrt. Wer kein RMV-Ticket hat, zahlt zusätzlich zwei Euro Grundgebühr. Bezahlt werden kann digital in der App per Kreditkarte oder Paypal oder im Fahrzeug mit EC-/Giro- oder Kreditkarte. Barzahlung ist nicht möglich.

Erster Kreisbeigeordneter Lutz Köhler (CDU) wies darauf hin, dass der Dadi-Liner sowohl innerhalb der Kommunen als auch im westlichen Bediengebiet zwischen den Kommunen neue Verbindungen schaffe. Insgesamt umfasst das neue Angebot über 500 reale und virtuelle Haltestellen. Außerdem gibt es Verknüpfungspunkte in Darmstadt-Eberstadt und Darmstadt-Wixhausen zur Weiterfahrt mit anderen ÖPNV-Angeboten. ann

Auch interessant

Kommentare