1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Klangdialoge locken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jochen Dietz

Kommentare

Am 6. August lockt eine italienische Opernnacht auf die Mathildenhöhe.
Am 6. August lockt eine italienische Opernnacht auf die Mathildenhöhe. © Helmut Schwarz

Residenzfestspiele: Jüdische trifft auf islamische Musik, ein Derwisch tanzt, und auf der Mathildenhöhe gibt es eine Opernnacht.

Die 17. Darmstädter Residenzfestspiele vom 28. Juli bis 8. August stehen unter dem Motto „Klangdialoge – 450 Jahre Residenzstadt Darmstadt“. Sie laden zu einem vielfältigen Programm an verschiedenen historischen Orte ein und Karten sind ab sofort zu haben, teilt das Festspielbüro mit.

Die Jazzlegende Bill Ramsey eröffnet auch in diesem Jahr die Festspiele: Am Freitag, 28. Juli spielt er gemeinsam mit den European Swing Allstars Jazz-Musik aus der Zeit, als die Darmstädter Residenzzeit ausklang, sowie Hits aus seiner Zeit als Schlagerstar.

Molières „Bürger als Edelmann“ gibt es am Samstag, 29. Juli. Zu „Klezmer und Serail in der Residenzstadt“ lädt das Ensemble Noisten. Melancholische und lebhafte jüdische Klänge treffen auf islamische Musik, begleitet durch einen tanzenden Derwisch im roten langen Gewand. Ein jüdisch-islamischer Klangdialog lockt am Sonntag, 30. Juli, um 20.30 Uhr ins Kollegiengebäude.

Das Jagdschloss Kranichstein öffnet am 2. und 3 August seine Pforten. Am Mittwoch, 2. August, um 20 Uhr steht das höfische Jagdvergnügen in der Residenzzeit im Mittelpunkt. Das „Ensemble Ars consoni“ aus Bulgarien spielt Musik des späten 17. und 18. Jahrhunderts. Eine italienische Opernnacht auf der Mathildenhöhe steht für den 6. August auf dem Programm.

Der Festspielpass kostet einmalig 15 Euro und berechtigt den Inhaber und eine Begleitperson zu 25 Prozent günstigeren Eintrittskarten.

Auch interessant

Kommentare