1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kein Geld für Neubau des Landesmuseums

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim Tag der offenen Tür 2009 im Hessischen Landesmuseum, Darmstadt. Für den Umbau  waren die Räume bereits leergeräumt.
Beim Tag der offenen Tür 2009 im Hessischen Landesmuseum, Darmstadt. Für den Umbau waren die Räume bereits leergeräumt. © Michael Schick

Das Haus wird erst einmal nicht erweitert, sagt Wissenschaftsministerin Eva-Kühne-Hörmann (CDU). Der Grund: Die Sanierung des Altbaus wird zehn Millionen Euro teurer als gedacht.

Der geplante Neubau für das Landesmuseum in Darmstadt wird aus Kostengründen verschoben. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) sagte, dass sich bei der Sanierung des Museums Mehrkosten von zehn Millionen Euro ergeben hätten. "In Anbetracht der Haushaltslage ist es leider nicht möglich, diesen Betrag zusätzlich zur Verfügung zu stellen", betonte die Ministerin. Der Erweiterungsneubau werde daher voraussichtlich bis 2015 oder 2016 verschoben.

Für die Sanierung und Erweiterung des Landesmuseums seien rund 51 Millionen Euro im Landeshaushalt veranschlagt. Die Sanierung des historischen Altbaus habe Vorrang, sagte Kühne-Hörmann. Allerdings verschiebe sich der Termin voraussichtlich um ein halbes Jahr auf Ende 2012. Dann wäre das Haus fast fünf Jahre geschlossen gewesen. Die Mehrkosten bei dem mehr als 100 Jahre alten Gebäude hätten sich durch Baupreissteigerungen, die Mehrwertsteuererhöhung und teurere Ausschreibungsergebnisse ergeben. Zudem seien unvorhergesehene Arbeiten im Altbau notwendig geworden.

Der Anbau wird den Angaben zufolge nicht wie geplant durch einen Neubau ersetzt, sondern zunächst für Ausstellungen hergerichtet. Fehlende Flächen werden dadurch ausgeglichen, dass Depots und Werkstätten länger ausgelagert bleiben. Auf diese Weise könnten zusammen mit dem historischen Altbau auch während der Übergangszeit alle wichtigen Ausstellungsbereiche des Landesmuseums präsentiert werden, sagte Kühne-Hörmann. (ddp/dpa)

Auch interessant

Kommentare