1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Kauf von Arztpraxis beschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Kreis Darmstadt-Dieburg kauft eine Gemeinschaftspraxis in Ober-Ramstadt für 425 000 Euro, um die medizinische Versorgung zu sichern. Kritik gibt es seitens der CDU-Opposition, die sich übergangen fühlt.

Weil die Haus- und Facharztversorgung in weiten Teilen des Landkreises Darmstadt-Dieburgs kaum mehr funktioniert, hat das Kreisparlament nun beschlossen, kräftig zu investieren: Mit 425 000 Euro wird eine Gemeinschaftspraxis in Ober-Ramstadt aufgekauft, um sie so zu sichern und daraus das erste Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) im Kreis zu machen.

Nach langer kontroverser Diskussion sagte Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD): „Solche MVZs, wie wir nun eines in Ober-Ramstadt gründen wollen, gibt es schon längst in vielen anderen Städten und Kreisen; wir erfinden damit das Rad also nicht neu.“

Kritik gab es dennoch zuvor seitens der CDU-Opposition, vorgetragen von Fraktionsführer Lutz Köhler: „Wir sind gegen die Art und Weise, gegen das Wo und das Wie“, sagte er. Seit Anfang des Jahres sei Zeit gewesen, um über den möglichen Einstieg des Kreises in die ambulante Arztversorgung und die Kaufoption in Ober-Ramstadt zu sprechen. Doch ein Gespräch sei nicht gesucht, ein Konzept nicht erarbeitet worden – deshalb lehne die CDU ab.

Magenschmerzen habe es auch bei den Grünen gegeben, räumte deren Fraktionssprecherin Brigitte Harth ein. Dennoch stimmte die rot-grüne Mehrheit wenig später – mit der Linkspartei – für den umstrittenen Ankauf und den MVZ-Einstieg.

Wiederbesetzung mit jungen Ärzten

Voraussichtlich schon zum 1. Oktober werden nun in Ober-Ramstadt die bisher selbstständigen Ärzte als Angestellte der Kreisklinik weiterarbeiten. Beim altersbedingten Ausscheiden zweier Mediziner kümmert sich nun die Klinik um die Wiederbesetzung mit jungen Ärzten – ganz im Sinne der Bürger und Patienten.

Aktuell fehlen laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) bundesweit 3600 niedergelassene Ärzte. Im Kreis Darmstadt-Dieburg ist mehr als ein Dutzend Hausarztstellen seit Jahren unbesetzt. (piz)

Auch interessant

Kommentare