+
Für die Wiederaufnahme von ?Faust? kommt Publikumsmagnet Samuel Koch (Mitte) als Gast ans Staatstheater zurück. Bild: Wil van Iersel

Darmstadt

10 000 Besucher weniger

  • schließen

Das Staatstheater Darmstadt zieht Bilanz der vergangenen Spielzeit - und zeigt sich zufrieden, obwohl weniger Besucher kamen. Die Sparte Oper hat aber an Gästen gewonnen.

Kurz nach Beginn der neuen Saison hat das Staatstheater Darmstadt die vergangene Spielzeit Revue passieren lassen. Laut Pressemitteilung wird „eine positive Bilanz“ gezogen. Ein Blick auf die Zuschauerzahlen verrät aber, dass in der vierten Spielzeit unter Intendant Karsten Wiegand etwa 10 000 Besucher weniger als in der Spielzeit zuvor gekommen sind.

Insgesamt kamen gut 215 000 zahlende Zuschauer zu mehr als 700 Vorstellungen in der Saison 2017/18. Zusätzlich weist das Theater 40 800 Gäste aus, die zu kostenfreien Veranstaltungen, dem Theaterfest, den Heinerfest-Konzerten, Einführungen oder Publikumsgesprächen kamen.

Dass das Staatstheater dennoch eine positive Bilanz zieht, liegt auch daran, dass die Sparte Musiktheater an Besuchern zugelegt hat. Mit Produktionen wie „Die Hochzeit des Figaro“, „Der fliegende Holländer“, „Die Fledermaus“, dem nahezu immer ausverkauften Musical „Footloose“ und „Simon Boccanegra“ sei ein größeres Publikum als im Vorjahr erreicht worden, heißt es in der Pressemeldung. „Stets sehr gut besucht“ seien „weiterhin“ die Sinfoniekonzerte gewesen, so das Theater weiter.

In der Sparte Schauspiel blieb „Faust“ mit Christian Klischat und Samuel Koch der Publikumsliebling. Das Stück nach Johann Wolfgang von Goethe feiert Ende September seine Wiederaufnahme. Dafür wird der Publikumsmagnet Samuel Koch, der nun Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim ist, als Gast ans Staatstheater zurückkehren. Wiederaufgenommen wird auch das Lilien-Musical „Aus Tradition anders“. laf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare