Darmstadt

Inklusive Werkstatt am Fürstenbahnhof in Darmstadt

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Im Fürstenbahnhof des Hauptbahnhofs will die Stadt Darmstadt eine Fahrradwerkstatt einrichten, in der Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam lernen.

Im Fürstenbahnhof des Hauptbahnhofs will die Stadt Darmstadt eine Fahrradwerkstatt einrichten, in der Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam lernen. Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen mit Behinderung sollen gefördert und auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden.

Betrieben werden soll die Werkstatt („Gleis 66“) laut einer Mitteilung der Stadt vom Eigenbetrieb Darmstädter Werkstätten gemeinsam mit dem Werkhof Darmstadt, einem „Verein zur Förderung der Selbsthilfe“. Der Werkhof betreibt bereits in Eberstadt eine Fahrradwerkstatt. Laut der Stadträtin Barbara Akdeniz (Grüne) wächst der Bedarf an Fahrradwerkstätten in den Innenstädten stetig. Konkurrenz wolle man den bestehenden Werkstätten aber nicht machen, heißt es aus dem Rathaus. Das Angebot sei als „Ergänzung“ gedacht.

Das Projekt wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Darmstadt-Dieburg unterstützt sowie von der örtlichen Sparkasse, der Deutschen Bahn und dem Beratungsbüros La Mina. Der wirtschaftliche Erfolg des Projekts sei nachrangig, heißt es von der Stadt. Dezernentin Akdeniz geht davon aus, dass die Werkstatt in der Anfangsphase jährlich mit 150 000 Euro bezuschusst werden muss.

Der entsprechenden Vorlage des Magistrats, die Fahrradwerkstatt im Gebäude des an den Hauptbahnhof angegliederten „Fürstenbahnhofs“ einzurichten, hat die Stadtverordnetenversammlung bei ihrer jüngsten Sitzung bereits einstimmig zugestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare