Mörfelden-Walldorf/Darmstadt

Mörfelden-Walldorf / Darmstadt: Immer mehr Hilfsangebote

  • schließen

In Darmstadt und Umgebung bieten Hilfsinitiativen Einkaufsservice und derlei mehr an. Das Angebot richtet sich an jene, die besonders vom Coronavirus gefährdet sind.

Zunehmend mehr Hilfeangebote richten sich an diejenigen Menschen, die wegen der Gefährdung durch das Coronavirus zu Hause bleiben müssen.

Die Fachstelle Altenhilfe und das Integrationsbüro der Stadt organisieren gemeinsam eine Hilfevermittlung, die möglichst unkompliziert sein soll. Es wird zwei Listen geben: eine mit Menschen die aufgrund einer persönlichen Gefährdung oder Erkrankung Hilfe brauchen (zum Beispiel beim Einkaufen oder anderen wichtigen Erledigungen) und eine Liste mit Menschen, die ebendiese Hilfe anbieten können. Das teilte die Stadt mit.

Wer Hilfe braucht, kann sich bei der Stadt melden, diese will dann Nachfrage und Angebot zusammenbringen. Deshalb sollten sich auch diejenigen melden, die Hilfe anbieten können. Und zwar am besten mit kurzen Angaben dazu, was an Hilfe erbracht werden könnte.

Auch der Verein „Zusammen in der Postsiedlung“ bietet Hilfe an. Alle Menschen über 60 Jahre und chronisch Kranke im Quartier in und um die Postsiedlung, die vorerst nicht mehr Einkaufen gehen könnten, würden vom Verein unterstützt. Vier Menschen nähmen diese Hilfe bereits an, heißt es in einer Mitteilung des Vereins von gestern. Neun ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem Verein hätten sich bislang bereit erklärt, das Angebot zu unterstützen. Einmal wöchentlich erledigen die Freiwilligen den Wocheneinkauf für die betroffenen Menschen in Supermärkten.

Neben dem Einkaufs-Service will der Verein auch für seelische Belange Ansprechpartner sein. Eine „aktuell nicht auszuschließende längere Selbstisolation in der eigenen Wohnung“ könne auch psychosoziale Folgen haben. Unterstützung soll es bei einer eigens dafür geschalteten telefonischen Hotline geben. Dort könnten die Anrufer nicht nur ihre Einkaufswünsche äußern, sondern sich auch aussprechen. 

Ansprechpartner

Mörfelden-Walldorf: Dort können sich Hilfesuchende wie potenzielle Helfer zum einen per Mail melden: altenhilfe@moerfelden-walldorf.de sowie unter integrationsbuero@ moerfelden-walldorf.de. Telefonkontakt: 0 61 05 / 93 89 33 und 938430.

Darmstadt: Die Telefonhotline für Einkaufswünsche und Gespräche gibt es unter 0 61 51 / 8 05 59 23. Im Internet gibt es Infos unter www.postsiedlung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare