+
Die Russische Kapelle und der Hochzeitsturm.

Darmstadt

„Hohe Lebensqualität“

  • schließen

Eine große Mehrheit der Darmstädter zeigen sich von hoher Lebensqualität in der Stadt überzeugt. Das ist eines der Ergebnisse der Bürgerumfrage 2018, die die Stadt nun veröffentlicht hat.

Die Stadt Darmstadt hat die Ergebnisse der 2018 von der städtischen Statistik-Abteilung durchgeführten repräsentativen Bürgerumfrage veröffentlicht. „Darin verfestigt sich vor allem die in der vergangenen Umfrage im Jahr 2015 aufgekommene Überzeugung der Darmstädterinnen und Darmstädter, dass die Lebensqualität weiter steigt“, teilt die Stadt mit. Es habe sich gezeigt, dass die Bürger zu rund 80 Prozent angeben, Darmstadt biete eine hohe Lebensqualität. Rund 24 Prozent sind demnach der Meinung, dass sich die Lebensqualität in Darmstadt in den nächsten fünf Jahren noch weiter verbessere.

Im Bereich Stadtverwaltung und Bürgerservice falle auf, dass die meisten Antworten sehr ähnlich ausfallen wie 2015, so eine Auswertung der Stadt. Jedoch erhielten einige Ämter skeptischere und andere positivere Bewertungen. Dies gilt bei der Verbesserung der Wartezeiten für das Jobcenter, das Grünflächenamt, das Amt für Soziales und Prävention, das Wahlamt oder das Kassen- und Steueramt.

Neue Fragen in der Bürgerumfrage ergeben für die Stadt interessante Antworten bezüglich der Digitalisierung und der Bürgerbeteiligung. Nach dem Gewinn des ersten Preises im Wettbewerb um die „Digitalstadt Deutschlands“ zeigen Bürgerinnen und Bürger laut der Auswertungen ein „sehr hohes Interesse“ an den Digitalisierungsdiskussion zu den Themenfeldern Ausbau öffentliches WLAN-Netz, Bildung und Schulen sowie Verkehrsverflüssigung. Offensichtlich skeptisch stehen die Antwortenden dagegen der Einführung der digitalen Patientenkarte gegenüber.

Darüber hinaus sollten die Teilnehmer die aus ihrer Sicht fünf wichtigsten Stadtentwicklungsthemen benennen. Auffällig ist, dass sich wie in 2015 die ersten Positionen ähnlich wiederfinden: die Sanierung der öffentlichen Wege und Straßen (Position 4), der Ausbau des Fahrradwegenetzes (Position 1) und die Schaffung von neuen Angeboten am Wohnungsmarkt (Position 2). Nach vorne geschoben hat sich das Thema Verbesserung des Verkehrsflusses/Ampelschaltungen (2015: 4, jetzt 2).

Einzelne Schwerpunktthemen der Umfrage sollen laut Stadt im kommenden Jahr tiefgehender analysiert und publiziert werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare