Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum will im hessischen Ried wieder Öl fördern (Symbolbild).
+
Das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum will im hessischen Ried wieder Öl fördern (Symbolbild).

Riedstadt

Im hessischen Ried wird Öl gefördert

Das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum hat seit 2018 eine Fördergenehmigung für das Bohrfeld "Schwarzbach I".

Im südhessischen Riedstadt soll wieder dauerhaft Öl gefördert werden. Nach erfolgreichen Probebohrungen gelte seit Anfang des Jahres für das Bohrfeld „Schwarzbach I“ offiziell eine Fördergenehmigung für 24 Jahre, teilte das Heidelberger Unternehmen Rhein Petroleum mit. Im hessischen Ried war bereits zwischen 1952 bis 1994 Erdöl gefördert worden. Über die neue Genehmigung hatte zunächst das „Darmstädter Echo“ berichtet.

Die Probeförderung habe ergeben, dass sich der Betrieb dauerhaft lohne, teilte Rhein Petroleum mit. Das Riedöl sei in der Kosmetik- und Arzneimittelindustrie oder für die Möbelherstellung begehrt. Im Schnitt zwei Tanklastwagen führen pro Woche auf dem kleinen Bohrfeld vor. Sie transportierten jeweils rund 33 Tonnen Öl zur Weiterverarbeitung in eine Raffinerie nach Karlsruhe. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare