1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Ein Herz für Patientinnen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Entega-Vorstandsvorsitzende Marie-Luise Wolff-Hertwig und die Geschäftsführer Steffen Gramminger (links) und Clemens Maurer überreichen die Herzkissen dem Klinikum Darmstadt, hier vertreten durch Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik.
Entega-Vorstandsvorsitzende Marie-Luise Wolff-Hertwig und die Geschäftsführer Steffen Gramminger (links) und Clemens Maurer überreichen die Herzkissen dem Klinikum Darmstadt, hier vertreten durch Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik. © Entega

80 bunte Herzkissen sollen Brustkrebspatientinnen Mut machen und helfen, den Wundschmerz nach der Operation zu lindern.

80 bunte Herzkissen haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Darmstädter Energie-Erzeugers Entega für Brustkrebs-Patientinnen genäht. Die Kissen sind aus weichem Stoff und mit Watte gefüllt. Sie werden unter der Achsel getragen und können helfen, den Wundschmerz nach einer Brustoperation zu lindern. Die Vorstandsvorsitzende Marie-Luise Wolff Hertwig hat die Kissen im Beisein der Geschäftsführer Steffen Gramminger (links) und Clemens Maurer an das Klinikum Darmstadt übergeben. Sven Ackermann, Direktor der Frauenklinik, wird die Kissen an seine Patientinnen weiterreichen. Die Idee für Herzkissen stammt aus den USA. kek

Auch interessant

Kommentare