1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Heinerfest verläuft friedlich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach dem Heinerfest in Darmstadt zieht die Polizei eine positive Bilanz. Auch für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes verläuft das Fest eher ruhig.

Es war etwas kürzer, dafür aber besonders schön: Mit dem Feuerwerk am Montag ging das Heinerfest zu Ende. „Es war ein ganz besonderes Heinerfest“, sagt Sabine Welsch vom Heimatverein Darmstädter Heiner. „Wir haben viele neue Ideen umgesetzt“, wie etwa das kleine Heinerfest im Schlossgraben. Genau Besucherzahlen kann Welsch nicht nennen. „Es waren aber auf jeden Fall mehr als die 700 000 in den Vorjahren.“

Auch aus „polizeilicher Sicht“ gebe es nicht viel zu berichten, teilt die Pressestelle mit. „Nahezu keine Straftaten und fast keine gemeldeten Schlägereien“ sind die Bilanz eines „friedlichen und ruhigen Festverlaufs“. Die Polizei war mit vielen Beamten vor Ort und sei konsequent gegen Störer vorgegangen. Körperverletzungs- und Diebstahlsdelikte hätten ein „historisches Tief“ erreicht, so Polizeisprecherin Andrea Löb. 21 Personen erhielten einen Platzverweis, drei Personen wurden festgenommen.

Auch für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes verlief das 66. Heinerfest eher ruhig. Lediglich beim Feiern nach dem Einzug der Nationalmannschaft am Samstag ins EM-Halbfinale mussten die Sanitäter häufiger ausrücken. an

Auch interessant

Kommentare