Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Griesheim

Handyraub auf der Schultoilette

Sie dringen in die Gerhard-Hauptmann-Schule ein, lauern Schülern auf dem Klo auf und nehmen ihnen Handys ab. Dabei schlagen sie einen 14-Jährigen zusammen. Von Michael Grabenströer

Von MICHAEL GRABENSTRÖER

Ein Raub auf der Schultoilette, das war bisher an der Gerhard-Hauptmann-Schule, einer Gesamtschule in Griesheim mit 1100 Schülern, nach der Erinnerung von Schulleiterin Brunhilde Muthmann noch nicht vorgekommen.

Am Montag geschah es dann , mitten in der Schulzeit gegen elf Uhr. Ein 14jähriger Hauptschüler wurde von zwei 16jährigen auf der Schultoilette angegriffen. Ihm wurden zwei Handys geraubt.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, hatte der 14jährige Hauptschüler die Klasse verlassen, um sich auf die Toilette zu begeben. Dort lauerten ihm die beiden 16jährigen auf, die - wie die Polizei ausdrücklich erwähnt - nicht zur Schule gehört. Der 14jährige wurde mit Fußtritten traktiert. Seine beiden Handys wurden geraubt. auch ein weiterer Schüler wurde bedroht und seines Mobiltelefons beraubt.

Anhand von Fotos konnten die Überfallenen später zwei 16jährige aus dem Raum Darmstadt als Täter identifizieren. Bei Wohnungsdurchsuchungen der Tatverdächtigen wurde ein im Dezember gestohlenes Handy sichergestellt. Die Griesheimer Schulbeute war bereits weiter verkauft.

Gegen einen der beiden 16jährigen wurde Haftbefehl entlassen. Er wurde sofort inhaftiert. Der Jugendliche sei schon mehrfach durch Gewaltdelikte aufgefallen, heißt es im Polizeibericht. Gegen ihn waren schon besondere Bewährungsauflagen erlassen worden. Nun wird geprüft, ob die Jugendlichen für weitere Straftaten in Betracht kommen.

Laut Schulleiterin Muthmann hat Gewalt an ihrer Schule in den letzten Jahren abgenommen. Grund dafür sei auch die präventive Arbeit an ihrer Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare