1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Haltestelle wird saniert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Station am Oberwaldhaus ist in desolatem Zustand

Das Wartehäuschen an der Haltestelle am Oberwaldhaus ist seit langem in einem desolaten Zustand. Das soll sich jetzt ändern: „Wir werden diese Haltestelle renovieren“, kündigte Silke Rautenberg, Pressesprecherin der zuständigen Heag Mobilo, auf Nachfrage an. In den nächsten Monaten soll dort eine neue Wartehalle inklusive Fahrertoilette errichtet werden.

Und das ist bitter nötig, wie eine Ortsbesichtigung am Steinbrücker Teich, Darmstadts beliebtem Naherholungsgebiet am Oberwaldhaus, zeigt: Die Fenster des Wartehäuschens fehlen komplett, auch der Lack ist stellenweise ab, stattdessen ist der Unterstand übersät mit Graffiti-Schmierereien. Von den beiden Deckenlampen ist eine gar nicht mehr vorhanden, auf dem Dach wuchert Gras, die Fassade ist vermoost. Mittendrin prangt ein leuchtend grüner Aufkleber wie Hohn: „Für Sie DA – sicher in der City.“

Ein Fahrgast, Peter-Jürgen Olschewski aus Messel, findet es beschämend, „dass die Wissenschaftsstadt ihren Bürgern und Gästen eine so desolate Haltestelle zumutet“. Mangels Fensterscheiben ziehe es, Regen dringe ein und die Beleuchtung sei mangelhaft. Wenig einladend sei auch das Dixie-Klo, das nur wenige Meter entfernt steht.

Warum das Wartehäuschen in diesem maroden Zustand ist? „Vandalismusprobleme“, sagt Rautenberg, „wie an vielen abgelegenen Haltestellen.“ Diese hier sei zudem aus dem Blick geraten. Sie hoffe aber, dass sich der Vandalismus durch die Sanierung in den Griff bekommen lasse. (aw.)

Auch interessant

Kommentare