Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zeigt Gesicht: Im Wahlkampf warben die Grünen auch mit ihrem bisherigen Fraktionsvorsitzenden Yücel Akdeniz um Stimmen. Er soll nun erster Bürger der Stadt werden.
+
Zeigt Gesicht: Im Wahlkampf warben die Grünen auch mit ihrem bisherigen Fraktionsvorsitzenden Yücel Akdeniz um Stimmen. Er soll nun erster Bürger der Stadt werden.

Darmstadt

Grüne in Darmstadt sondieren mit einem Quartett weiter

  • Jens Joachim
    VonJens Joachim
    schließen

SPD, CDU, Volt und Uffbasse kommen für die Darmstädter Grünen als potentielle Koalitionspartner in Frage. Mit den Linken und der FDP wird es keine weiteren Gespräche geben.

Die Darmstädter Grünen wollen mit dem bisherigen Koalitionspartner, der CDU, der SPD, dem bisherigen Kooperationspartner Uffbasse und der Fraktion Volt weitere Sondierungsgespräche zur Bildung einer Koalition führen. Auf einer virtuellen Mitgliederversammlung haben sich am Mittwochabend 55 Parteimitglieder für einen entsprechenden Vorschlag der Sondierungskommission ausgesprochen. Es gab drei Gegenstimmen und sieben Enthaltungen.

Darmstadt: Keine weiteren Sondierungen mit Linken und FDP

Grünen-Vorstandssprecher Jürgen Deicke und -sprecherin Hildegard Förster-Heldmann berichteten, in den vergangenen Wochen seien mehr als zehn Gespräche mit Delegationen von SPD, CDU, Volt, Uffbasse, Linken und FDP geführt worden. Mit Linken und Liberalen wird es nun keine weiteren Sondierungsgespräche geben.

Die Linken hätten es „proaktiv abgelehnt“, eine Koalition zu bilden, berichtete Deicke. Die FDP habe sich hingegen engagiert als Koalitionspartner angeboten, aber obwohl das Gespräch „freundschaftlich und in gutem Einvernehmen“ verlaufen sei, werde es kein zweites Gespräch geben, sagte Förster-Heldmann.

Neues Stadtparlament konstituiert sich in Darmstadt am Donnerstag

Möglichst bis zur konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Donnerstag soll klar sein, mit welchen Parteien oder welcher Wählervereinigung konkrete Koalitionsverhandlungen geführt werden sollen.

Ziel sei es, eine „stabile, breite, zukunftsorientierte Koalitionsmehrheit“ zu bilden, mit der der „sozialökologische Aufbruch in Darmstadt“ fortgeführt werden könne, sagte Deicke.

Bisheriger Grünen-Fraktionschef soll Stadtverordnetenvorsteher werden

Die Grünen werden am nächsten Donnerstag als stärkste Fraktion ihren bisherigen Co-Fraktionsvorsitzenden Yücel Akdeniz als Nachfolger von Birgit Pörtner als Stadtverordnetenvorsteher vorschlagen.

Die Co-Fraktionsvorsitzende Nicole Frölich soll ehrenamtliche Stadträtin im Magistrat werden.

SPD in Darmstadt für Koalitionsverhandlungen mit den Grünen

Die SPD hat unterdessen ihren Willen bekräftigt, mit den Grünen in Koalitionsverhandlungen einzutreten. Der SPD-Vorsitzende Tim Huß teilte mit, der Vergleich der Wahlprogramme zeige, „dass der sozialökologische Umbau Darmstadts nur mit einer Zusammenarbeit zwischen SPD und Grünen möglich ist“.

Unterschiede seien zwar vorhanden, über die müsse eben verhandelt werden. Bei der Grundrichtung gebe es aber „viele Gemeinsamkeiten“, so Huß.

Ergebnis der Kommunalwahl in Darmstadt liegt vor: Uffbasse wirbt für „linkes Bündnis“

Die Grünen behaupteten bei der Kommunalwahl am 14. März mit deutlichem Abstand ihre Position als stärkste politische Kraft in Darmstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare