1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Gospelmusik in der Straßenbahn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die sechste „Nacht der Kirchen“ bietet am Freitag Unterhaltung und Nachdenkliches.

Auf dem Georg-Büchner-Platz vor dem Staatstheater steht am Freitagabend, 26. Juni, eine Kirche. Ein aufblasbares Gotteshaus, mit dem der Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) eine Premiere bei der „Nacht der Kirchen“ bietet. Ab 21.30 Uhr will der BDKJ zeigen, „dass junge Kirche auch feiern kann“.

Die mobile Kirche ist eines von mehr als 200 Angeboten, mit denen sich Darmstadts christliche Gemeinden bei der sechsten Auflage der „Nacht der Kirchen“ öffnen. „Komm, sei Gast“ ist das Motto. Angesichts der Diskussion über die Aufnahme von Flüchtlingen ist das Thema bewusst gewählt. „Unsere Kirchen sind offen für alle Menschen, die uns begegnen wollen, unabhängig davon, woher sie kommen“, sagt Bernd Lülsdorf, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), die den Veranstaltungsreigen organisiert hat.

Motto: „Komm, sei Gast“

Mehrere Gemeinden beschäftigen sich mit dem Thema Integration. Dazu zählt etwa die Matthäusgemeinde, deren Angebot von 18.30 bis 0.45 Uhr unter dem Motto „Asyl zwanzigfünfzehn“ firmiert. Ein gemeinsames Abendessen bietet der Kirchenladen Kirche und Co auf dem Luisenplatz. Von 19 bis 23 Uhr gibt es eine warme Suppe und Gelegenheit zum Gespräch.

Mit Rockband und Bläsersatz tritt der Organist Bernhardt Brand-Hofmeister ab 21 Uhr in der Darmstädter Stiftskirche (Stiftstraße/Ecke Erbacher Straße) auf. Der Projektname „D.O.O.R.“ steht für „Deep Organ in Rock“. In der Stadtkirche erklingen ab 19 Uhr die schönen Stimmen der Kinder-, Mädchen- und Jungen-Kantoreien.

Unter dem Titel „Gotteslob reloaded“ sind in der Innenstadtkirche St. Ludwig ab 20 Uhr Arrangements von Pop- und Jazzsongs zum neuen Gesangbuch der Katholiken zu hören. Zwischen Arheilgen und Eberstadt ist der „Gospeltrain“ unterwegs. In den Straßenbahnlinien 7 und 8 werden die Fahrgäste von den Gruppen „Joy“, „Friends of Gospel“ und „Lichtblick“ mit Glaubensliedern unterhalten. Die erste Tram startet um 18.57 in Arheilgen, um 22.31 Uhr kommt der letzte Gospeltrain dort an.

Heag-Mobilo bietet einen Sonderfahrschein an. Für 3,10 Euro können Besucher von 13 Uhr bis zum Betriebsschluss im Tarifgebiet 40 unterwegs sein. (rf/ers)

Das komplette Programm der „Nacht der Kirchen“ gibt es auf www.nacht-der-kirchen-in-darmstadt.de.

Auch interessant

Kommentare