1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

So hat Ginsheim-Gustavsburg gewählt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ginsheim-Gustavsburg wählt.
Ginsheim-Gustavsburg wählt. © imago/Christian Thiel

Noch gibt es keinen neuen Bürgermeister in Ginsheim-Gustavsburg. Bei der Wahl am 6. Dezember hat sich keiner der Kandidaten durchsetzen können. Nun gibt es eine Stichwahl.

Bei der Bürgermeisterwahl der Stadt Ginsheim-Gustavsburg im Kreis Groß-Gerau hat keiner der Kandidaten die nötige absolute Mehrheit erzielt. Der 40-jährige SPD-Politiker Thorsten Siehr erhielt 40,0 Prozent der Stimmen. 28,9 Prozent entfielen auf den CDU-Kandidaten Thies Puttnins-von Trotha (34), Rolf Leinz (52/Freie Wähler) bekam 26,5 Prozent, Martin Kretzschel (49/parteilos) 4,6 Prozent, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Stichwahl zwischen dem SPD- und dem CDU-Kandidaten ist für den 20. Dezember geplant. Der bisherige Bürgermeister Richard von Neumann (62/SPD) hört nach 23 Jahren an der Rathausspitze auf. Wahlberechtigt waren rund 12 100 Bürger. Die Wahlbeteiligung lag bei 46,3 Prozent. Im Stadtparlament gibt es 37 Sitze. Sie verteilen sich auf SPD (16), CDU (9), Grüne (6), Freie Wähler (5) und FDP (1). (dpa)

Auch interessant

Kommentare