Darmstadt

Gespräche mit Sinti und Roma

  • schließen

Rinaldo Strauß vom Landesverband der Sinti und Roma will nach den antiziganistischen Vorfällen in Darmstadt einen Runden Tisch.

Nach den antiziganistischen Vorfällen an der Gutenbergschule im Darmstädter Stadtteil Eberstadt hat Rinaldo Strauß vom Landesverband der Sinti und Roma vorgeschlagen, einen Runden Tisch zu etablieren. Er wolle beispielsweise der Schulleitung, dem Staatlichen Schulamt und der Stadt anbieten, über die möglicherweise schon mehrere Jahre zurückliegenden Vorfälle zu sprechen und nach Lösungen für die Zukunft zu suchen.

In der vorigen Woche hatte ein ehemaliger Schüler der Gutenbergschule Schulleiter Andreas Stüber davon berichtet, dass er vor Jahren von einem Lehrer als Strafe für ein Fehlverhalten dazu gedrängt worden sei, die Schultoilette zu putzen. Er vermutet, dass die Strafe mit seiner Sinti-Zugehörigkeit zusammenhing. Schulleiter Stüber geht den Vorwürfen derzeit, wie berichtet, nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare