1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Geothermie-Kraftwerk erhält Genehmigung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Probebrunnen weisen auf das Geothermieprojekt hin.
Probebrunnen weisen auf das Geothermieprojekt hin. © Hans Dieter Erlenbach

Das Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt Bohrungen und Pumpversuche für das geplante erste Geothermie-Kraftwerk in Hessen. Bis zum Ende dieses Jahres soll der Bohrplatz in Trebur errichtet sein.

Für das geplante erste Geothermie-Kraftwerk in Hessen hat das Regierungspräsidium Darmstadt nun Bohrungen und Pumpversuche genehmigt. «Nach mehr als sechsjähriger Planung geht es jetzt endlich los», teilte das Überlandwerk Groß-Gerau (ÜWG) in Groß-Gerau am Montag mit. Bis zum Ende dieses Jahres solle der Bohrplatz in Trebur (Kreis Groß-Gerau) errichtet sein. Mit den zwei rund 4000 Meter tiefen Bohrungen solle Anfang 2016 begonnen werden. Der Bau des Kraftwerks könne womöglich im Jahr 2017 starten.

Das Geothermie-Kraftwerk soll 7200 Haushalte mit Strom versorgen, etwa 400 Haushalte mit Wärme. Pro Jahr könnten rund 25 Millionen Kilowattstunden Ökostrom produziert werden. Durch die Wärme sollen jährlich 750 000 Liter Heizöl eingespart werden. Bauern aus Trebur sind gegen das Kraftwerk. Sie befürchten Risse an Gebäuden und Verunreinigungen des Grundwassers. (dpa)

Auch interessant

Kommentare