1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Gedenken an Pogrome in Darmstadt und Mörfelden-Walldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Der Innenraum der Synagoge an der Wilhelm-Glässing-Straße in Darmstadt.
Der Innenraum der Synagoge an der Wilhelm-Glässing-Straße in Darmstadt. © Monika Müller

In der Synagoge in Darmstadt und auf dem Rathausplatz in Mörfelden wird an diesem Mittwoch, 9. November, an die Verbrechen der Nationalsozialisten vor 84 Jahren erinnert.

In Darmstadt und Mörfelden-Walldorf wird an diesem Mittwoch an die Verbrechen der Nationalsozialisten während der Pogrome in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gedacht.

In Darmstadt beginnt um 17 Uhr eine Gedenkveranstaltung in der Synagoge an der Wilhelm-Glässing-Straße, die von der Stadt, der Jüdischen Gemeinde und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Darmstadt ausgerichtet wird. Im Zuge der Gedenkveranstaltung werden Kränze an den Mahnmalen in der Innenstadt niedergelegt. Zu der Gedenkveranstaltung sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

Darmstadt: Gedenken an die Pogromnacht vor 84 Jahren

Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) äußert in einer Mitteilung: „Antisemitismus, Rassismus und Nationalsozialismus haben unzähligen Menschen schlimmes, nicht wiedergutzumachendes Unheil zugefügt.“ Während der Gedenkveranstaltung soll an das Leid, das die „menschenverachtende nationalsozialistische Diktatur“ ihren Opfern zugefügt habe, erinnert werden.

Zugleich soll deutlich gemacht werden, „dass wir entschieden gegen jede Form von Diskriminierung und Ausgrenzung eintreten und auch in einer von Krieg, Ungewissheit und Unsicherheit geprägten Gegenwart daran festhalten, uns für ein friedliches, solidarisches Miteinander in einer weltoffenen Stadt und Gesellschaft einzusetzen“, so Partsch.

Mörfelden-Walldorf: Gedenkveranstaltung auf dem Rathausplatz

Unter dem Motto „Gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit“ beginnt an diesem Mittwoch um 18 Uhr auf dem Rathausplatz in Mörfelden eine Gedenkveranstaltung vor dem Gedenkstein für die alte Synagoge. Hans Seydel von der „Aktion Toleranz in Mörfelden-Walldorf“ wird eine Einführung geben.

Der Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt lädt zudem im Rahmen der noch bis Mitte Dezember laufenden zehnten Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus zu einem Rundgang auf den Spuren der zerstörten Liberalen Synagoge und vergessener Darmstädter Jüdinnen ein. Treffpunkt ist am Sonntag, 13. November, um 14.30 Uhr an der Menora auf dem Klinikumsgelände am Julius Landsberger-Platz.

Weitere Infos unter www.liberale-synagoge-darmstadt.de

Auch interessant

Kommentare