Darmstadt

Frisches Wasser für den Woog

  • schließen

Um die Wasserqualität des Woogs zu verbessern und ein Austrocknen des Darmbachs zu verhindern, fordert die SPD, den Meiereibach an den Darmbach anzuschließen - so wie es bis in die 1970er-Jahre war.

Die SPD in Darmstadt spricht sich dafür aus, den Meiereibach wieder an den Darmbach anzuschließen, um 230 000 Kubikmeter Frischwasser in den Woog zu leiten. Für den See besteht eine Badewarnung wegen Blaualgen.

Nur so könne der Woog kontinuierlich die notwendige Frischwasserzufuhr erhalten und das Austrocknen des Darmbachs kompensieren, heißt es in einer Mitteilung der SPD. „Der Meiereibach führt das ganze Jahr über Wasser und wäre eine verlässliche Frischwasserzufuhr für den Woog“, sagt der Stadtverordnete und SPD-Parteivorsitzende Tim Huß. Gelöst werden müsse dafür das Problem, dass die Phosphatwerte minimal über dem Grenzwert lägen. Mit einer Filteranlage und einem speziellen Granulat sei das möglich.

Der Meiereibach habe früher den Großen Woog mit zusätzlichem Frischwasser gespeist, erzählt Huß. In den 1970er-Jahren sei dann Schluss gewesen damit. Das Wasser des Meiereibachs wurde in die Kanalisation geleitet.

Huß und die SPD berufen sich bei technischen und ökologischen Fragen auf die Expertise des Vereins Darmbach. Mittlerweile lägen mehrere akademische Arbeiten vor, die den Wiederanschluss des Meiereibachs befürworteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare