1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Frau steckt in Container fest

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild) © peter-juelich.com

Notarzt, Sanitäter und Feuerwehrleute haben mit vereinten Kräften eine Frau aus einem Kleidercontainer befreit. Als die Helfer eintrafen, war die Frau bereits bewusstlos. Ihre Hand, die aus dem Container hinaushing, war sogar schon blau angelaufen.

Bert Hentzler, Stadtbrandinspektor der Stadt Griesheim, hat am Donnerstag Details einer ungewöhnlichen Rettungsaktion vom Vortag genannt. „Wir haben um 15.31 Uhr einen Notruf erhalten“, erzählt Hentzler, der den Einsatz am Mittwoch geleitet hat. Eine Passantin habe eine Frau eingeklemmt in einem Kleidercontainer gefunden und den Notruf abgesetzt.

Am Kleidercontainer fand Hentzler folgendes Szenario vor: „Der Kopf der Frau steckte im Schacht zwischen Einwurffach und Kleiderkammer fest. Mit ihrem Körper drückte sie auf den Hebelmechanismus, der diesen Schacht öffnet.“ Insofern sorgte die Frau mit ihrem eigenen Körpergewicht dafür, dass sich der Schacht nicht weiter öffnen ließ. „Bei unserer Ankunft war die Frau nicht mehr bei Bewusstsein. Ihre Hand, die aus dem Container hinaushing, war bereits blau angelaufen“, so Hentzler weiter.

Zunächst hätten Notarzt, Sanitäter und Feuerwehrleute den Körper der Frau hochgedrückt, sodass sich der Schacht, in dem ihr Kopf festhing, etwas öffnete. „Gleichzeitig schließt sich damit aber auch das Einwurffach“, so Hentzler. Dieser Mechanismus habe die Rettung erschwert. „Nach und nach konnte der Notarzt vorsichtig den Kopf der Frau drehen und allmählich befreien“, so Hentzler.

Um 15.46 Uhr meldete Einsatzleiter Hentzler: Person befreit, Reanimation beginnt. Ein Hubschrauber brachte die Frau schließlich in eine Klinik. Unklar ist der Gesundheitszustand der 40-Jährigen. Laut Polizei werden zur Ursache Ermittlungen aufgenommen. (ers)

Auch interessant

Kommentare