1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Franzose verfährt sich nach Darmstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Darmstadt ist durchaus eine Reise wert.
Darmstadt ist durchaus eine Reise wert. © Michael Schick

Eigentlich wollte er nur in den Nachbarort nahe Metz - und landete im rund 200 Kilometer entfernten Darmstadt: Ein 86-jähriger Franzose nahm offenbar die Autobahn in die falsche Richtung und stoppte erst, als der Tank leer war.

Ein verwirrter französischer Autofahrer ist nach mehr als 200 Kilometern Fahrt auf der Autobahn erst in Südhessen vom leeren Tank seines Wagens gestoppt worden. Der 86-Jährige aus der Nähe von Metz hatte eigentlich nur einen Sonntagsausflug in den Nachbarort machen wollen, landete aber schließlich in Darmstadt. Dort sei sein Wagen auf der Autobahn 67 mangels Benzin stehen geblieben, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann sei wohl in Frankreich die Autobahn in die falsche Richtung aufgefahren und dann über 200 Kilometer weit bis nach Südhessen unterwegs gewesen. Als der Wagen liegenblieb, kümmerte sich ein anderer Autofahrer um ihn und alarmierte die Polizei. Die Familie des verwirrten Mannes holte ihn schließlich ab. (dpa)

Auch interessant

Kommentare