1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Fortsetzung der Allianz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Neuauflage der rot-grünen Koalition im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist unter Dach und Fach. Nach fünf Verhandlungsrunden, die sich teilweise bis in die Nacht hinein zogen, einigten sich die alten Bündnispartner am späten Montagabend auf eine Fortsetzung ihrer Allianz.

Die Inhalte des Koalitionsvertrags sollen kommenden Woche präsentiert werden, Anfang Mai wird er den Parteigremien von SPD und Grünen zur Abstimmung vorgelegt. Rot-Grün hat im Kreistag jetzt 41 von 71 Sitzen und verfügt damit über eine komfortable Mehrheit. Die konstituierende Sitzung des Parlaments ist am 16. Mai.

Bei der personellen Besetzung hat die bisherige Aufteilung zwischen Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD), der Ersten Kreisbeigeordneten Rosemarie Lück (SPD) und Christel Fleischmann (Grüne) Bestand. Im Vorfeld war spekuliert worden, ob Fleischmann – passend zum gestiegenen Gewicht der Grünen durch den Wahlausgang – den Posten des Ersten Beigeordneten und damit Stellvertreters des Landrats bekommen würde.

Doch die SPD beharrte auf ihrer Ersten Kreisbeigeordneten Lück – und bezahlte an anderer Stelle: beim öffentlichen Nahverkehr. Damit können die Grünen neben der Schulpolitik künftig ein zusätzliches urgrünes Themenfeld besetzen.

„Das ist für uns der Knaller“, sagt Fleischmann. „Es ist umso schöner, weil ja auch in Darmstadt die Grünen wahrscheinlich das Verkehrsdezernat besetzen. Zwei Grüne führen also den gemeinsamen Zweckverband Dadina, da können wir ganz neue Signale setzen.“

Es sei klar, dass Fleischmann nach dem Wahlerfolg der Grünen zusätzliche Aufgaben erhalte, ordnet SPD-Vorsitzender und Landrat Klaus Peter Schellhaas die Entscheidungen rund um den kräftig gewachsenen Junior-Partner ein. „Es ist eine Aufwertung für ihn und seine Arbeit, die auch logisch ist und aus dem Wahlergebnis abzuleiten ist.“ Fleischmann werde mit dem öffentlichen Nahverkehr „ein ganz wesentliches Zukunftsthema“ besetzen, urteilt der SPD-Chef und sieht das positiv: „Es ist eine gute Lösung so.“ (pia/sami)

Auch interessant

Kommentare