Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Darmstadt

Förderung für Darmstädter Vereine

  • Fabian Böker
    vonFabian Böker
    schließen

Die Stadt Darmstadt unterstützt die Vereine mit mehr als 1,2 Millionen Euro. Davon werden Sanierungen und andere Vorhaben finanziert.

Die Stadt Darmstadt will ihre Sportvereine auch und gerade in der aktuell schwierigen Situation unterstützen. Mit insgesamt etwas mehr 500 000 Euro werden daher 40 Vereine mit eigenen Liegenschaften unterstützt, die während des totalen Shutdowns weiterhin fixe Kosten zu begleichen und zusätzlich Einnahmeausfälle hinzunehmen hatten.

Das Geld ist in Form von Bewilligungsbescheiden ausgezahlt worden oder kommt in den nächsten Tagen.

Wie Bürgermeister Rafael Reißer (CDU), der auch Sportdezernent ist, mitteilte, wurden 95 Prozent des Haushalts – 15 Prozent mehr als ursprünglich vorgesehen – für die Förderung freigegeben.

Die Vereine

17 Vereine profitieren von den 760 000 Euro, die die Stadt für investive Arbeiten vergibt. Dazu gehört unter anderem der 1. FC 04 Arheilgen, der das Geld für die Sanierung seiner Warmwasserversorgung verwendet. Andere Vereine sind beispielsweise der Reiterverein an der TU (Sanierung Reithallendach), der SKV Rot Weiß Darmstadt (Dachsanierung, Reparatur Zisternenanlage, Brunnenbau zur Wasserversorgung der Sportplätze) und der TCB 2000 Darmstadt (Sanierung Tennishallenboden). bö

Doch damit ist es noch nicht getan. Auch Vereine, die investive Maßnahmen geplant oder bereits umgesetzt haben, bekommen Hilfe. An 17 Vereine fließen insgesamt 760 000 Euro, mit denen 27 verschiedene Vorhaben auf den Vereinssportanlagen im Jahr 2020 bezuschusst werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um kleinere Anschaffungen wie etwa die einer Zeitmessanlage beim Wasserballverein, aber auch um Sanierungsarbeiten beim Reit- und Fahrverein Arheilgen oder den Ausbau von Lagerkapazitäten beim Baseballclub Darmstadt Whippets.

Zudem gibt es Geld für Großprojekte der Vereine mit bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten. Dazu gehören unter anderem unterschiedliche Sportplätze, der Bau einer Tennishalle und vor allem auch zahlreiche Sanierungen – teilweise im sechs- oder gar siebenstelligen Bereich.

„Für die kostenintensiven Maßnahmen erhalten die Vereine jeweils Raten, damit vom gesamten Kuchen möglichst viele Vereine bei ihren Bemühungen durch die Stadt unterstützt werden können, die Sportinfrastrukturen aufrecht zu erhalten oder zu modernisieren“, erläutert der Bürgermeister.

„Bis auf vier größere Projekte können wir dieses Jahr alle anderen Maßnahmen mit den von den Vereinen beantragten Zuschüssen komplett bedienen“, so Reißer weiter.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare