1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Not der Flüchtlinge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weltweit sind 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht. Darüber informiert die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von Pro Asyl.

Auf Einladung des städtischen Integrationsbüros ist die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von Pro Asyl nach Mörfelden-Walldorf gekommen. Die Informationstafeln mit großformatigen Fotografien sind bis 1. Mai zu den Öffnungszeiten der Verwaltung im leer stehenden Ladengeschäft am Mörfelder Rathaus zu sehen. Weltweit sind 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht. 86 Prozent von ihnen bleiben in ihrer Heimatregion, ist in der Ausstellung zu erfahren.

Ein armes Land wie der Libanon müsse 34 Prozent aller syrischen Flüchtlinge aufnehmen, mit dramatischen Folgen, so die Information. Es fehle an allem. Wasser, Lebensmittel, Medikamente und Kleidung seien in den riesigen Lagern knapp. Wer Schutz im reichen Europa sucht, bekommt es schwer gemacht, stellt die Ausstellung heraus. Die Grenzen werden genau kontrolliert, was Schleppern in die Hände spiele und das Risiko für Flüchtlinge erhöhe. Seit dem Jahr 2000 sind 23 000 Menschen bei dem Versuch nach Europa zu gelangen gestorben, schreibt Pro Asyl.

„Viele Flüchtlinge sind traumatisiert, Familien sind zerrissen, sie brauchen Unterstützung“, betonte der Leiter des Diakonischen Werks Groß-Gerau und Rüsselsheim, Lucian Lazar, in seinem Grußwort zur Ausstellung. „Ich bin seit 1979 dabei, so viel Hilfsbereitschaft wie aktuell habe ich aber noch nie erlebt“, erklärte der stellvertretende Pro-Asyl-Geschäftsführer Bernd Mesovic. Vielerorts gebe es eine Willkommenskultur, die vom Engagement der Bürger lebe. Im Kreis Groß-Gerau und in Mörfelden-Walldorf sei man dabei weiter als anderswo. (eda)

Auch interessant

Kommentare