Darmstadt

Festival an 13 Spielorten

  • schließen

Die dritte Auflage des Darmstädter Jazz Winters beginnt am Freitag. Auf dem Programm stehen 21 Veranstaltungen an zehn Tagen.

Die Vielfalt des Jazz sollen von diesem Freitag an die Besucher des Darmstädter Jazz Winters erleben können. Zum dritten Mal veranstalten das Jazzinstitut, das Kulturzentrum Bessunger Knabenschule und die Kulturfreunde der Centralstation das „Dazz-Festival“. Beteiligt sind auch das Hoffart-Theater, der Verein Agora, das Vinocentral, das Literaturhaus Darmstadt, das Atelier Adelung 33, das Jugendkulturzentrum Oetinger Villa, der Jazzclub Darmstadt, die Balboa Heiner, der Verein zur Förderung des zeitgenössischen Jazz in Darmstadt, das Westside Theatre in Darmstadt-Eberstadt und das Programmkino Rex.

Bis zum 20. Januar finden an 13 Spielorten 21 Veranstaltungen statt. Den Veranstaltern geht es vor allem darum, die vielfältigen Ausprägungen des Jazz zu präsentieren. Im vorigen Jahr wurden an elf Spielorten und bei 18 Veranstaltungen rund 3500 Festivalbesucher gezählt.

Geboten werden wieder Jazz-Veranstaltungen in Kombination mit anderen Kunstformen, wie Theater, Film oder Literatur. Erstmals sind auch Tanzdarbietungen in das Festivalprogramm aufgenommen worden. So bieten am Dienstag, 15. Januar, die Balboa Heiner in der „Goldenen Krone“, Schustergasse 18, von 20.15 Uhr einen Swing-Schnupperkurs an. Eine Stunde zuvor beginnt in der Gaststätte ein Vortrag über Swingmusik und deren Geschichte. Um 21.15 Uhr steht eine Swingtanz-Party auf dem Programm. Im Veranstaltungsraum des Ateliers Adelung 33, Adelungstraße 33, werden am Samstag, 19. Januar, Tänzer der Forsythe Company zu improvisierten Saxophonklängen des Solisten Christof Lauer eine Installation des Darmstädter Künstlers Stefan Mayer-Twiehaus in der Bewegung erforschen.

www.dazz-festival.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare