Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hörstation mitten im neuen Welterbe: Der Audio Walk „Touching Sounds“ führt auch durch den Platanenhain auf der Mathildenhöhe und vorbei am Hochzeitsturm.
+
Hörstation mitten im neuen Welterbe: Der Audio Walk „Touching Sounds“ führt auch durch den Platanenhain auf der Mathildenhöhe und vorbei am Hochzeitsturm.

Darmstadt

Festival für Neue Musik in Darmstadt

Die 50. Darmstädter Ferienkurse werden noch bis zum 11. August veranstaltet. Auf dem Programm stehen auch mehrere Konzerte mit rund 20 Uraufführungen – auch auf öffentlichen Plätzen. Zudem ist in der Innenstadt ein Klangweg ausgeschildert worden.

Mit einem Konzert des Ensemble Modern haben am vergangenen Wochenende die 50. Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik begonnen. An der Sommerakademie nehmen in diesem Jahr coronabedingt nur rund 130 Künstlerinnen und Künstler teil.

50. Auflage der Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik

Noch bis zum 11. August beginnen täglich um 10 Uhr morgendliche Vorlesungen mit Dozentinnen und Dozenten, die online abgerufen werden können. An diesem Mittwoch, 4. August, doziert der Komponist Raphaël Cendo. Und am Donnerstag spricht Mark Andre über „Kompositorische Zwischenräume im Prozess des Verschwindens“. Es werden auch etliche öffentliche Zoom-Gespräche angeboten.

In der Sporthalle der Lichtenbergschule, im Saal der Centralstation und der Orangerie gibt es mehrere Konzerte. Am Dienstag, 10. August, ab 17 Uhr wollen Komponist:innen und Musiker:innen dann an verschiedenen öffentlichen Plätzen in der Stadt in einem „Open Air-Laboratorium“ Ergebnisse der Workshops unter dem Motto „Music in the city“ präsentieren.

Audio Walk führt auch zum neuen Welterbe auf die Mathildenhöhe

Zudem wurde in der Innenstadt ein Klangweg ausgeschildert. Bei diesem Audio Walk „Touching Sounds“ handelt es sich um ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik. Der mit gelben Schildern ausstaffierte Weg führt zu 14 frei zugänglichen Orten. An den „elektroakustischen Hörsituationen im öffentlichen Raum“ können Arbeiten von Klangkünstlerinnen und Künstlern angehört werden. Mit Smartphone-Kameras können Interessierte den auf den gelben Schildern angebrachten QR-Code scannen und per Kopfhörer in eine fremde Klangumgebung eintauchen.

Die Hör-Orte sind auf einer Route von West nach Ost angeordnet. Der Parcours führt vom Eingang zum Herrngarten gegenüber der St.-Elisabeth-Kirche vorbei am Herrngartenteich, wo etwa Frösche und Zikaden aus dem Amazonas, aber auch elektronisch generierte „Tierlaute“ zu hören sind, hinauf zur Mathildenhöhe und zum Park Rosenhöhe.

Das Festival

Die 50. Darmstädter Ferienkurse sollten ursprünglich im Sommer 2020 stattfinden. Die Akademie, die im zweijährigen Turnus veranstaltet wird, musste jedoch coronabedingt abgesagt werden.

75 Jahre nach seiner Gründung wird die Akademie bis 11. August erstmals im Hybridformat durchgeführt.

Veranstalter der Darmstädter Ferienkurse ist das Internationale Musikinstitut Darmstadt (IMD), das 13 Kompositionsaufträge für die diesjährigen Ferienkurse vergeben hat.

Auf dem Programm stehen etwa 20 Uraufführungen.

Festival für Neue Musik mit Live-Konzerten und Streaming-Angebot

Das kompositorische Theorieprogramm der Ferienkurse findet in diesem Jahr coronabedingt ausschließlich online statt.

Alle Konzerte werden live oder zeitversetzt im Internet übertragen. Live-Aufführungen werden vor Publikum gezeigt. Der Zugang zu verschiedenen Streaming-Angeboten ist zudem kostenfrei.

Die Palette der Künstlerinnen und Künstler reicht von A wie dem Arditti Quartet bis Z wie Darya Zvezdina.

internationales-musikinstitut.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare