1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Feiern, aber kostenneutral

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Gemeinde blickt auf ihr 750-jähriges Bestehen zurück und feierr dieses Ereignis in einem festlichen Rahmen.

Am 24. Juni 1264 wurde „Erhardeshusen“ erstmals urkundlich erwähnt. Der 750. Geburtstag der Gemeinde Erzhausen wird daher auch auf den Tag genau 750 Jahre nach dieser ersten Erwähnung mit einem großen Kinder- und Jugendfest gefeiert. Die Kinder der Erzhäuser Kindertagesstätten laufen an diesem Tag sternförmig zur evangelischen Kirche.

Ein symbolischer Akt, denn die Erzhäuser Kirche steht heute exakt an der Stelle, an der bereits 1565 eine Kapelle stand: Das „Ulner Münster“, so genannt, weil es von den Ulnen von Dieburg gebaut worden war, zu deren Herrschaftsbesitz Erzhausen in dieser Zeit gehörte.

Der eigentliche Festakt ist vier Tage später, am Samstag, 28. Juni. Am Morgen dieses Tages sind die Bürger der Gemeinde zu einem Gemarkungsgang eingeladen. Abends erwartet die Gemeinde den Besuch des Hessischen Innenministers Boris Rhein (CDU) und von Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD).

Festakt am 28. Juni

Beim Kommersabend verleiht der Innenminister der Gemeinde die Freiherr-vom-Stein-Plakette. Sie kann Gemeinden und Städten in Hessen verliehen werden, die auf ein mindestens 750-jähriges Bestehen zurückblicken und dieses historische Ereignis in einem festlichen Rahmen feiern wollen. Und festlich feiern wollen sie dieses Ereignis bestimmt, mit einer Einschränkung: „Die Feierlichkeiten sollen kostenneutral bleiben“, sagt Erzhausens Bürgermeister Rainer Seibold (parteilos). „Wir haben schon Spendenzusagen von Gewerbetreibenden und erzielen bei den Feierlichkeiten ja auch Einnahmen. Insofern bin ich optimistisch, dass wir das hinbekommen.“

Neben dem Tag der Jugend und dem Festtag am 28. Juni stehen weitere Feierlichkeiten auf dem Programm, die bis in den Dezember hinein stattfinden werden. (eda)

Auch interessant

Kommentare