1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Familienvater starb durch Schuss in den Hals

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizisten stehen vor dem Haus, in dem die tödlichen Schüsse fielen.
Polizisten stehen vor dem Haus, in dem die tödlichen Schüsse fielen. © dpa

Nach den tödlichen Schüssen von Polizisten in Darmstadt ist die Obduktion des Getöteten abgeschlossen. Der Mann war mit Messern auf die Beamten losgegangen.

Nach den tödlichen Schüssen von Polizisten in Darmstadt ist die Obduktion des Getöteten abgeschlossen. „Es gab einen Treffer in den Hals, von dem wir annehmen, das er tödlich war“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Dienstag. Man warte aber noch auf das schriftliche Obduktionsergebnis. Unterdessen gingen die Ermittlungen weiter. Zeugen, darunter die Nachbarn, würden vernommen. Bei einem Familienstreit in Darmstadt hatten Polizisten einen mit Messern bewaffneten 41-Jährigen in der Nacht zu Montag erschossen.

Die Ehefrau hatte zuvor die Polizei gerufen, weil der Mann sie geschlagen haben soll. Als die Beamten klingelten, öffnete laut Staatsanwaltschaft der 41-Jährige die Tür und ging mit zwei Messern in der Hand auf die Beamten zu. Die Polizisten schossen auf ihn. Die Frau des Getöteten und die beiden Kinder im Alter von 16 und 18 erlitten einen Schock und kamen in ein Krankenhaus. Nun ermittelt das hessische Landeskriminalamt (LKA). (dpa/lhe) 

Auch interessant

Kommentare