DA-Radweg01_171020
+
Freie Fahrt: Radlerinnen und Radler kommen auf der Neckarstraße jetzt zügiger voran als bisher.

Darmstadt

Fahrradspuren auf zwei Hauptverkehrsstraßen

  • Jens Joachim
    vonJens Joachim
    schließen

Auf der Neckarstraße im Zuge der Bundesstraße 3 und der Heidelberger Straße gibt es weniger Platz für Autos. Nach einem sechsmonatigen Verkehrsversuch ist in Darmstadt eine Dauerlösung geplant.

In Darmstadt steigt der Anteil des Radverkehrs stetig und inzwischen wird dies auch an den Hauptverkehrsstraßen sichtbar. Nach der bereits erfolgten radlerfreundlichen Umgestaltung von Streckenabschnitten an der Rheinstraße oder der Landgraf-Georg-Straße sind nun in den vergangenen Tagen auch auf der Neckarstraße im Verlauf der Bundesstraße 3 sowie auf der ebenfalls viel befahrenen Heidelberger Straße zwischen der Rheinstraße und der Heinrichstraße in beiden Fahrtrichtungen neue Fahrstreifen für Fahrräder gelb markiert worden. Dem motorisierten Verkehr steht nun eine Fahrspur weniger zur Verfügung, was bei Autofahrerinnen und Autofahrern sowie Wirtschaftsverbänden auf wenig Gegenliebe stößt.

Im Rahmen eines sechs Monate dauernden Verkehrsversuchs will die Stadt Darmstadt nach Angaben von Oberbürgermeister und Verkehrsdezernent Jochen Partsch (Grüne) erproben, wie der Radverkehr dauerhaft auf der Fahrbahn geführt werden kann. Bislang mussten sich Radfahrende den schmalen Seitenraum an den beiden Hauptverkehrsstraßen mit Fußgängerinnen und Fußgängern teilen.

Mit dem Verkehrsversuch soll nach den Worten Partschs zum einen „eine deutlich gerechtere Aufteilung des Straßenraums“ erreicht werden. Zum anderen soll auch Radfahrenden genügend Raum angeboten werden, um zügig und sicher von der Darmstädter Innenstadt in die südlichen Stadtteile und zurück zu kommen. Perspektivisch, so Partsch, soll entlang der Neckarstraße und der Heidelberger Straße eine durchgehende attraktive Radverkehrsführung vom Zentrum bis Eberstadt geschaffen werden. Eine Zählung der Stadt hat ergeben, dass an der Neckarstraße täglich mehr als tausend Radfahrende je Richtung unterwegs sind.

Die neuen Fahrstreifen auf der Neckarstraße und der Heidelberger Straße sind Teil von fünf Verkehrsversuchen, mit denen die Stadt auf das veränderte Mobilitätsverhalten reagieren will. Bereits seit einigen Wochen sind an der Bleichstraße und am Roßdörfer Platz gelb markierte Fahrspuren für Radfahrende reserviert. In den nächsten Wochen sollen weitere Radfahrstreifen auf der Zeughausstraße und der Eschollbrücker Straße ausgewiesen werden.

Ein Sprecher der Stadt Darmstadt teilte zudem am Freitagnachmittag mit, dass die an diesem Sonntag in Darmstadt-Wixhausen geplante Veranstaltung zur Eröffnung eines weiteren Teilabschnitts des Radschnellwegs Frankfurt-Darmstadt wegen der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen vom Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main abgesagt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare