1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Fachwerk wird abgerissen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Haus in der Zuckerstraße ist nicht zu retten. Ein Feuer hat am Dienstag das älteste Fachwerkhaus der Stadt vollständig zerstört.

Vom Fachwerkhaus Steinmetz in der Dieburger Zuckerstraße ist kaum noch etwas übrig. Aus dem hinteren Bereich des Gebäudes qualmte es gestern noch immer. „Das Holz ist noch heiß“, sagt Dieburgs Stadtbrandinspektor Winfried Storck. Ein Feuer hat am Dienstag das älteste Fachwerkhaus der Stadt vollständig zerstört.

„Wir haben schon gestern Abend mit den Abrissarbeiten begonnen“, fährt Storck fort. „Der Giebel des Hauses war nicht zu halten.“ Damit ist ein Kulturdenkmal Baujahr 1466 vorerst aus dem Stadtbild verschwunden. Zur Brandursache wird noch ermittelt.

Mindestens ebenso wie das verlorene Kulturdenkmal beschäftigt die Dieburger das Schicksal der Hausbewohner. Der 86 Jahre alten Senior-Hausherr hatte sich bei Löschversuchen Verbrennungen zweiten Grades und eine Rauchvergiftung zugezogen. Er wird in einer Spezialklinik in Ludwigshafen behandelt und liegt im künstlichen Koma. Den beiden Söhnen, die mit im Haus gewohnt haben, geht es den Umständen entsprechend gut.

Was bleibt, ist zunächst eine schmerzliche Baulücke im Fachwerk-Ensemble der Zuckerstraße. „Da muss wieder ein Gebäude hin“, sagt Bürgermeister Werner Thomas (parteilos). „Und die Fassade muss wieder aufgebaut werden.“ Für detaillierte Pläne sei es derzeit aber noch zu früh. (eda)

Auch interessant

Kommentare