REG-Erzengel02-Oeser_240820
+
Abstrakt: Die Skulptur von Georg-Friedrich Wolf verbindet Technikfragmente und Kultur.

Darmstadt

Erzengel Michael ist aus Metallspenden entstanden

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Ein neues Kunstwerk am Darmstädter Friedensplatz erinnert an den Sieg über die Pest im sechsten Jahrhundert.

Auf dem Darmstädter Friedensplatz ist am vergangenen Samstag die Großplastik „Erzengel Michael 2020“ des Stahlbildhauers Georg-Friedrich Wolf enthüllt worden. Der Künstler Wolf stellt das Werk als Leihgabe für eine temporäre Ausstellung zur Verfügung.

Das Kunstwerk ist, wie bereits berichtet, aus Metallteilen entstanden, die von Bürgerinnen und Bürgern gespendet wurden. Es ist eine Reaktion auf die Corona-Krise und soll an den Erzengel Michael erinnern,welcher der Legende nach die justinianische Pest besiegte, die im sechsten Jahrhundert zur Zeit des Kaisers Justinian ausbrach.

Gespendete Metallteile

Sieben Meter hoch und dreieinhakb Tonnen schwer ist der Darmstädter Erzengel. „Der Schrott unseres Wohlstands – der Sicherheit, in der wir uns in unserer technikgläubigen Welt wähnen – wird Sinnbild der Hybris des Menschen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt über das Kunstwerk.

Wolf habe ein Denkmal geschaffen, das „sowohl die bedrohlich wie schützend wirkenden Elemente unserer Gesellschaft verbindet; und uns auffordert, unsere Welt zu klären, uns neu zu orientieren“. „Mit der Entscheidung zur Aufstellung des Engels geben wir ein klares Bekenntnis zur Freiheit der Kunst und zum Friedensplatz, als einem offenen Forum für Diskussionen und kulturelle Nutzungen“, teilte Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) mit. Er freue sich, so Partsch, wenn das Kunstwerk seinen Betrachtern „einen Impuls zum Nachdenken“ geben könne.

Weitere Informationen zu Werk und Künstler auf der Seite https://www.wolf-werk.com/.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare