Darmstadt

Enge Zusammenarbeit

  • schließen

Die Technische Universität und die Stadt unterzeichnen einen Kooperationsvertrag zur Digitalstadt.

Die Technische Universität (TU) Darmstadt will künftig in Sachen Digitalstadt noch enger mit der Stadt Darmstadt zusammenarbeiten. Die Universität stelle dafür ihre Expertise in Digitalisierung, insbesondere in den Bereichen Internet und Digitalisierung sowie Cybersicherheit zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung der Digitalstadt GmbH. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten am Mittwoch TU-Präsident Hans Jürgen Prömel und Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne). „Die TU unterstützt mit ihrem umfangreichen Know-how und Kompetenzträgern die Digitalstadt Darmstadt“, sagte Prömel. Gleichzeitig profitierten die Forschungsvorhaben der Universität von den Aktivitäten der Digitalstadt. Die Kooperationsvereinbarung betone diese wechselseitigen Vorteile und biete den Rahmen, um bereits laufende wie auch künftige Vorhaben zu strukturieren und zu koordinieren.

Bereits Fahrt aufgenommen hat laut Mitteilung ein gemeinsames Verkehrsprojekt des Fachgebiets Fahrzeugtechnik. Dabei geht es darum, den Einsatz von Automatisierungs- und Assistenzsystemen in Straßenbahnen zu prüfen. Dazu sei auch der echte Testbetrieb einer Forschungsstraßenbahn geplant. Bei einem anderen Projekt gehe es darum, die Funktionsfähigkeit digitaler Städte in Krisen und Katastrophen aufrecht zu erhalten und zum Beispiel Rettungskräften stabile Kommunikationsnetze bereit zu stellen. Dem im Rahmen der Digitalstadt gebildeten Ethik- und Technologiebeirat gehören acht Professorinnen und Professoren der TU Darmstadt an.

Darmstadt hatte 2017 den Wettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbands Bitkom gewonnen. Für den Ausbau zur digitalen Vorzeigestadt stehen Fördergelder, Produkte und Dienstleistungen in zweistelliger Millionenhöhe bereit. cka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare