1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Darmstadt

Ende des Michaelisdorfs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Judith Köneke

Kommentare

Die Flüchtlingsunterkunft wird aufgelöst. Das DRK blickt in einer Serie zurück.

Mit dem Beschluss des Landes Hessen, die Einrichtung an der Michaelisstraße aufzulösen, endete der Betrieb Ende September. Der Darmstädter DRK-Kreisverband als Betreiber der Unterkunft in Auftrag des Landes Hessen hat rund drei Jahre lang einen beachtlichen humanitären Einsatz zum Wohl der Geflüchteten geleistet, heißt es in einer Mitteilung des DRK. „Die Arbeit, die hier geleistet wurde, hat für die weitere Migrations- und Integrationsarbeit viele wertvolle Impulse gesetzt“, betonen Jürgen Frohnert und Tim Wittwer, beide Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Darmstadt-Stadt.

Der im Michaelisdorf begonnene Weg zur Integration geflüchteter Menschen wird sich künftig in Projekten in Darmstadt fortsetzen – auch im Rahmen der DRK-Sozialarbeit. Die Schließung des „Michaelisdorfes“ nimmt das DRK Darmstadt zum Anlass, in einer dreiteiligen Beitragsserie auf die besonderen Strukturen der Einrichtung in der Waldkolonie zurückzublicken, die den Vorbildcharakter der Unterkunft begründen. Veröffentlicht ist diese auf drk-darmstadt.de/micha elisdorf.

Das DRK Darmstadt hat die wichtigsten Aspekte zur Flüchtlingsunterkunft in der Beitragsserie dokumentiert – bei ihrer Errichtung, im Regelbetrieb und aktuell bei der Fortführung einzelner Projekte. Der Kreis-verband möchte so dazu beitragen, dass sich die Öffentlichkeit und das Fachpublikum über Strukturen und Ereignisse der Dorfgeschichte informieren können. So wird der Geist des Michaelisdorfs fortgeführt. jkö

Auch interessant

Kommentare